Beachvolleyball : Guter Start für Wittmüss/Sievers

Milan Sievers (li.) vom SC Strande  und Momme Wittmüss vom Eckernförder MTV sind gut in die U19-DM in Schilksee gestartet.
Milan Sievers (li.) vom SC Strande und Momme Wittmüss vom Eckernförder MTV sind gut in die U19-DM in Schilksee gestartet.

Der Eckernförder Momme Wittmüss und sein Partner Milan Sievers vom SC Strande sind mit einem Sieg in die Deutschen U19-Meisterschaften gestartet.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
25. Juli 2014, 06:00 Uhr

Mit einem sehr souveränen ersten Spiel sind der Eckernförder Momme Wittmüss und sein Partner Milan Sievers (SC Strande) in die Deutschen U19-Beachvolleyballmeisterschaften in Schilksee gestartet. Das Schleswig-Holsteiner Duo rechnet sich durchaus Chancen für eine Top-Platzierung aus.

Seit diesem Sommer spielen die beiden regelmäßig zusammen, da sie für die U18-Europameisterschaft nominiert wurden. In der ersten Partie gab es mit dem Duo Hannes Kinitz/Niklas Trogisch eine lösbare Aufgabe zu bewältigen. Die Nordlichter, die in der Setzliste auf Platz sieben geführt werden, gaben sich in der Mittagshitze dann auch keine Blöße und siegten mit 21:13 und 21:10. „Es lief gut. Wir sind zufrieden“, sagt Momme Wittmüss, der den Matchball sicher vorne am Netz verwandelte. Direkt neben dem Court 1, auf dem Wittmüss/Sievers ihre erste Partie absolvierten, liegt der Centre Court. Hier wollen beide gerne auch am Sonntag, wenn es um den Turniersieg geht, auflaufen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, und dieser ist zudem mit viel Wartezeit verbunden. Nach ihrem ersten Auftritt um 13 Uhr hieß es für beide erst einmal warten. Und zwar satte fünf Stunden. Dann erst stand das nächste Match in ihrer Gruppe P an. „Wir werden uns ein schattiges Plätzchen suchen und etwas entspannen“, sagt Momme. Dabei haben sie natürlich auch die Chance, ihre größten Konkurrenten schon einmal in Augenschein zu nehmen.

Im zweiten Spiel gab es dann mit dem Duo Christoph Assmann und Sebastian Ruhm bereits den ersten Härtetest. Die beiden werden in der Setzliste zwar nur auf Position 23 geführt, doch Momme weiß: „Wir kennen die beiden. Die sind besser, als es ihre Position in der Setzliste aussagt.“ Immerhin ist das Duo als frisch gebackener Hessen-Meister der U18 angereist. Und auch im älteren U19-Jahrgang konnten sie in Hessen als Vizemeister überzeugen.

Die Topfavoriten auf Listenrang eins und zwei gaben sich am Donnerstag keine Blöße. Felix Göbert und Eric Stadie aus Berlin gewannen ebenso wie Julius Thole (Hamburg) und Sven Winter (Freiburg) beide Spiele jeweils mit 2:0 Sätzen.

Das dritte und letzte Gruppenspiel für Wittmüss/Sievers beginnt heute um 11.40 Uhr gegen Nils Hintze/Dan John (beide FC Schüttorf 09). Danach geht es mit der Play-Off-Runde weiter.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen