Gut informiert zum ersten Mal an der Urne

Gegen 12.30 Uhr gab Lea Touoda den Stimmzettel ab.
1 von 2
Gegen 12.30 Uhr gab Lea Touoda den Stimmzettel ab.

von
08. Mai 2017, 06:26 Uhr

Bestens informiert ging Lea Touoda gestern mit ihrer Mutter Meika in das Wahllokal in Ahlefeld-Bistensee. Die 16-Jährige durfte erstmals wählen, und für die Jungmannschülerin stand es auch nie zur Debatte, nicht zur Wahl zu gehen. „Gerade als junger Mensch, der noch lange in dem Land lebt, sollte man wählen“, sagte sie. Wählen gehen zu dürfen sei ein wichtige Bestandteil der Demokratie. Bei einer Podiumsdiskussion mit den Parteien in der Schule hatte sich Lea über deren Ziele schlau gemacht. Anschließend schaute sie noch in die Wahlprogramme, um konkreter nachzulesen. Auch mit Eltern und Freunden habe sie diskutiert.

Als Lea gestern um 12.30 Uhr ihre Stimme abgegeben hatte, hatten bereits über 140 der 401 Wahlberechtigten im Ort gewählt. Außerdem lagen 52 Stimmzettel per Briefwahl vor, berichtete der Wahlvorstand um Andreas Rehn, Carsten Henze und Werner Wedemeyer.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen