zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Dezember 2017 | 23:38 Uhr

Gut gekämpft – aber dennoch verloren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Obwohl die A-Jugendhandballerinnen der HG OKT alles gaben und aufopferungsvoll kämpften, gab es im Heimspiel der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein gegen den TuS Esingen eine 26:33 (11:14)-Niederlage. „Wir haben gut gekämpft, jedoch reichte es nicht gegen die harte Gangart von Esingen“, bilanziert HG-Trainerin Anna Heyck-Schäfer.

Die HG OKT ließ sich von dem körperbetonten Spiel der Gäste nicht einschüchtern und hielt – besonders in der ersten Halbzeit – gut dagegen. Nach dem 3:6 (10.) kämpfte sich die HG OKT immer weiter heran und schaffte den 7:7-Ausgleich (17.). Danach hielt sie die Partie bis zum 10:10 (24.) offen, musste dann dann aber die Gäste bis zur Pause auf 14:11 ziehen lassen.

„Bei uns fehlte es in den entscheidenden Phasen im Angriff an Durchschlagskraft. Esingen konnte unsere Fehlwürfe und Ballverluste nutzen, um einfache Gegenstoßtore zu erzielen“, berichtet die HG-Trainerin. Ihre Mannschaft, die sich von 16:22 (40.) wieder auf 23:26 (53.) herangekämpft hatte, konnte die Chance nicht nutzen und musste Esingen wieder ziehen lassen. Die Gäste hatten keine Mühe, den Erfolg nach Hause zu bringen.

HG OKT: Schweinem – Stechow (7/2), Otte (2/1), Falge (2), Kuchel (1), Wolff (4), Böhrnsen, Ley (5), Pawaletz (5), Bremer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen