zur Navigation springen

2222 Mitglieder : GTV: Hoher Stellenwert in Gettorf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gunnar Buchheim erneut zum Vorsitzenden gewählt / Gitta Polzin gibt ihre Ämter ab / Drei Mitglieder für 50 Jahre im Verein geehrt

Gettorf | Auf der Jahresversammlung am Mittwochabend gab Vereinsvorsitzender Gunnar Buchheim die aktuelle Zahl von 2219 Mitgliedern bekannt und betonte, dass noch drei Mitglieder bis zur Schnapszahl 2222 fehlen würden – prompt bekam er drei Aufnahmeanträge in die Hand gedrückt, so dass die Zahl erreicht wurde. Damit zählt der Gettorfer Turnverein (GTV), den es seit 1889 gibt und der in 23 Sparten 49 Sportarten anbietet, zu den größten Vereinen im Wohld und steht in Schleswig-Holstein etwa an 30. Stelle. Bürgermeister Jürgen Baasch wies darauf hin, dass der Sport in Gettorf einen hohen Stellenwert genießt und im Ort gut aufgestellt sei.

Amtsdirektor Matthias Meins lobte die Beteiligung des GTV am Angebotspaket des Landessportverbandes zur Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen im Sport. Thomas Liebsch-Dörschner, Vorsitzender des Kreissportverbandes, forderte – auch in Bezug auf das vom GTV-Vorsitzenden Buchheim hinsichtlich Hallenzeiten und „exotischen“ Sportarten kritisierte Grußwort des Bürgermeisters – dass sich die Politik für die Sportvereine noch mehr stark machen solle. Seniorenbeirats-Vorsitzender Roland Lauterbach schließlich hob das „qualitativ hochwertige und breite Angebot des Vereins für Senioren“ hervor und wünscht sich, mit dem GTV und anderen Vereinen Veranstaltungen verschiedenen Typs zu entwickeln, um die sportlichen Aktivitäten der älteren Mitbürger zu erhalten.

Nachdem die Beschlussfassung zum Leitbildentwurf und eine Satzungsänderung angenommen worden waren, ließ Gunnar Buchheim das vergangene Jahr Revue passieren – von der Mitgliederentwicklung und Sportangeboten über Hallenzeiten und Kooperationen bis hin zu Organisatorischem. Und auch die Höhepunkte des Jubiläumsjahres wie Jahresempfang, Bilderausstellung, Lauf ins Leben, das Festwochenende oder der Sportlerball fehlten nicht. Zudem forderte er die Mitglieder auf, sich rege an den Workshops zur Strukturveränderung des Vereins zu beteiligen. „Wir müssen uns neu strukturieren, sonst können wir unser Angebot in der jetzigen Form nicht mehr aufrechterhalten“, so Buchheim.

Nach dem Bericht von Kassenwart Bruno Stehn, der die positive finanzielle Entwicklung darlegte, und dem ausführlichen Bericht des Kassenprüfers ging es zu den Vorstandswahlen. Der Vorsitzende und die technische Leiterin Helga Ballert wurden im Amt bestätigt. Für den vorher unbesetzten Posten des stellvertretenden Vorsitzenden wurde Gerd Klette gewählt, der auch in Ermangelung eines Nachfolgers seinen Posten als Schriftführer bis auf weiteres ausüben wird. Für die ausgeschiedene Pressewartin Andrea Stegemann wurde Hans-Jürgen Doose gewählt, Beisitzer wurde Peter Machatsch und zur zweiten Kassenprüferin wählte die Versammlung Ines Doose-Mißfeldt.

Bei den Ehrungen besonders hervorzuheben sind drei neue Ehrenmitglieder: Helga Ballert, Jürgen Matz und Arthur Rathje erhielten diese Auszeichnung für ihre 50-jährige Treue zum Verein. Und noch eine besondere Ehrung stand auf der Agenda: Gitta Polzin, seit 1950 Mitglied im GTV und seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich engagiert, erhielt eine Urkunde für eben diese jahrelange Tätigkeit für den Verein. Zuletzt zeichnete sie für den Senioren- und Gesundheitssport verantwortlich. Jetzt beendete sie ihre Ehrenämter im GTV und ist „nur“ noch im Kreissportverband tätig. „Jetzt will ich mal Zeit für meinen eigenen Sport haben. Irgendwann muss mal Schluss sein“, so Polzin. Aber auch sie hatte etwas im Gepäck: zwei dicke Aktenordner mit Unterlagen ihrer Tätigkeit, die sie Hans-Jürgen Doose für das Vereinsarchiv überreichte. „Meine privaten Fotoalben sehen jetzt ziemlich zerfleddert aus“, bemerkte sie schmunzelnd.

Geehrt wurden für langjähriges ehrenamtliches Engagement zudem Andrea Doose, Erika Langfeldt, Inka Buchheim, Ute Klitzka, Andrea Stegemann, Margita Zeise und Uwe Hahnkamm.

In der unmittelbar vor der Jahresversammlung abgehaltenen Jugendversammlung wurde Finn Silbernagel zum Vorsitzenden des Jugendvorstandes gewählt. Außerdem wurde beschlossen, dass es wieder eine Ferienfahrt geben wird. Dafür sind noch Plätze frei, insbesondere Jungen fehlen noch. Die Fahrt geht nach Niederkleveez im Kreis Plön, und auch Nichtmitglieder können teilnehmen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen