Fussball-Verbandsliga : GSC: Kurz vor – aber noch nicht im Ziel

Steht überraschend schon wieder zur Verfügung: Gettorfs Daniel Hansen (rechts) brennt trotz seiner Zahnverletzung in Osterrönfeld wieder auf seinen Einsatz.
1 von 2
Steht überraschend schon wieder zur Verfügung: Gettorfs Daniel Hansen (rechts) brennt trotz seiner Zahnverletzung in Osterrönfeld wieder auf seinen Einsatz.

Mit einem Sieg beim Osterrönfelder TSV kann der Gettorfer SC heute einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen. Trainer Tim Rogge kann dabei überraschend auch wieder auf einen Spieler zugreifen, mit dem nicht zu rechnen war.

shz.de von
17. Mai 2014, 06:00 Uhr

Mit dem 3:1-Erfolg über den VfR Laboe hatten sich die Verbandsliga-Fußballer des Gettorfer SC am vergangenen Wochenende auf einen Nichtabstiegsplatz schieben können. Doch gerettet ist die Mannschaft von Trainer Tim Rogge zwei Spieltage vor dem Saisonende dennoch nicht. Obwohl die Spieler dies selbst wissen, wird sie Rogge daran sicherlich noch einmal eindringlich hinweisen, schließlich hat seine Mannschaft in dieser Saison nach starken Leistungen in der anschließenden Begegnungen häufig eine deutlich schlechtere Vorstellung abgeliefert. Das darf sie sich bei der augenblicklichen Tabellenkonstellation nicht mehr erlauben, denn Plön und Dänischenhagen liegen auf der Lauer. Zwar haben beide Kontrahenten ein schweres Restprogramm vor sich, doch Rogge traut dem Tabellenzweiten TSV Klausdorf, gegen den beide noch antreten müssen, nach dessen beiden hohen Niederlagen zuletzt nicht so recht über den Weg und will daher mit seiner Mannschaft selbst die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren. Die jüngsten Trainingseindrücke mit großer Aggressivität der Spieler machen ihn aber zuversichtlich.

Heute müssen die Gettorfer ab 15.30 Uhr beim Osterrönfelder TSV antreten, der den Klassenerhalt bereits sicher in der Tasche hat. Das Team von Trainer Olaf Lehmann wird dennoch alles geben, um sich nicht dem Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung aussetzen zu müssen. Rogge kann vermutlich die gleiche Mannschaft wie gegen Laboe aufbieten. Zwei Fragezeichen gibt es noch. Rogge: „Bei Boy Bröckler sieht es ganz gut aus, bei Jan Grobe müssen wir das Aufwärmen abwarten. Dafür steht uns aber Daniel Hansen überraschend wieder zur Verfügung. Ich habe ihm die Entscheidung überlassen, ob er es mit seiner Zahnschiene riskieren möchte. Er will aber unbedingt spielen – und auch vom Arzt gab es das Okay.“


Restprogramm

Heute, 15 Uhr: Osterrönfeld. TSV – Gettorfer SC.

Sbd., 24. Mai, 15 Uhr: GSC – TSG Schönkirchen.


EZ-Tipp: 1:2

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen