zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : GSC holt Big Points im Abstiegskampf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dem Gettorfer SC gelingt mit dem 3:1-Erfolg über den VfR Laboe in der Verbandsliga Nord-Ost ein großer Schritt zum Klassenerhalt. Doch Trainer Tim Rogge mahnt zur Vorsicht.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Damit hatten wohl nur die kühnsten Optimisten gerechnet. Mit dem 3:1 (2:0)-Heimerfolg über den Tabellendritten VfR Laboe haben die Fußballer des Gettorfer SC einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt in der Verbandsliga Nord-Ost getan. Mit diesen drei Punkten hat die Mannschaft von Trainer Tim Rogge nun den MTV Dänischenhagen (0:4 beim ESV; siehe Artikel oben) und den TSV Plön (0:1 gegen Bordesholm) hinter sich gelassen und sich damit eine gute, wenn auch noch nicht beruhigende Ausgangslage für die verbleibenden beiden Saisonspiele geschaffen.

Das Aufsteigerduell begann zunächst mit wenigen Strafraumaktionen. Die Gettorfer diktierten die Begegnung, während sich die Gäste auf die Torsicherung beschränkten. Im Spiel nach vorne brachten sie im ersten Spielabschnitt so gut wie nichts zustande. Die Gastgeber dagen waren deutlich bissiger in den Zweikämpfen. Es war ihnen deutlich anzumerken, dass sie sich mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg stemmten. Aber auch sie mussten bis zur 18. Minute warten, ehe Jan-Ole Gravert einen abgewehrten Ball direkt nahm – aus 20 Metern aber nur ganz knapp vorbei zielte. Nun setzte der Regen ein und die Zuschauer flüchteten sich unter ihre Regenschirme. Der GSC dagegen flüchtete nirgendwohin, sondern stellte sich mit großer Bravour seiner Aufgabe. Belohnt wurde er in der 22. Minute durch den Führungstreffer von Kapitän Tobias Gravert, der von Nils Zimmer mustergültig in Szene gesetzt wurde. Dieser Treffer gab den Gastgebern zusätzlichen Schub. Nur zwölf Minuten später erhöhte Boy Bröckler aus kurzer Distanz auf 2:0 – erneut nach sehenswerter Vorarbeit des überragenden Zimmer.

Nach dem Seitenwechsel brachte eine Standardsituation den GSC noch einmal in Bedrängnis. Die Gettorfer konnten sich nun bei Torhüter Robin Biss bedanken, der mit zwei Glanzparaden den möglichen Ausgleich verhinderte. Kurz vor dem Abpfiff beseitigte Tobias Gravert schließlich mit seinem Treffer zum 3:1 die letzten Zweifel am Gettorfer Sieg. Dieser Sieg könnte bereits für den Klassenerhalt reichen, doch Rogge warnt: „Das war es noch nicht. Mir bereitet ein wenig Sorge, dass Ex-Tabellenführer Klausdorf erneut eine hohe Niederlage kassiert hat – und die spielen noch gegen Dänischenhagen und Plön. Wir sind also gut beraten, möglichst weiter zu punkten. Die Jungs haben diesmal enormen Einsatz gezeigt. Da dürfen wir keinen Deut nachlassen. Leider musste ich Boy Bröckler und Jan Grobe wegen einer Zerrung auswechseln. Ich hoffe, sie können nächste Woche in Osterrönfeld auflaufen.“


Gettorfer SC: Biss – Wolf, Gogolok, L. Gravert, Grobe (87. E. Empen) – Bröckler (46. Arndt), J.-O.Gravert, T. Gravert, Zimmer, Weber – Riemann (71. Assenheimer).

VfR Laboe: Zubke – Kühl, Kock, Monzer, Saager – Pank, Neelsen (40. Zepka), Melchert, Hegewald, Kahl – Puls (59. Glusk).

SR: Günther (SG Geest 05). – Zuschauer: 70.

Tore: 1:0 T. Gravert (22.), 2:0 Bröckler (35.), 2:1 Hegewald (77.), 3:1 T. Gravert (89.).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen