zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : GSC erledigt Pflichtaufgabe

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer SC besiegt den Tabellenletzten SV Fortuna Bösdorf mit 5:0 und hat nur noch vier Punkte weniger als der Tabellenführer Eckernförder SV.

Auch der Gettorfer SC hat es geschafft, und sich gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten SV Fortuna Bösdorf keine Blöße gegeben. Auf dem ungewöhnlich quadratischen Platz der Aufsteiger setzte sich das Team aus dem Dänischen Wohld souverän mit 5:0 (2:0) durch. „Wir haben sogar noch sehr viele gute Möglichkeiten ausgelassen“, erklärt Gettorfs Co-Trainer Christian Schössler, dass auch ein noch höherer Sieg möglich gewesen wäre.

Der GSC fuhr im Bus zusammen mit einigen Anhängern zum punktlosen Schlusslicht. Trainer Tim Rogge hatte jedoch eindringlich davor gewarnt, dieses Spiel zu locker zu nehmen. „Ein frühes Tor wäre wichtig“, hatte er gefordert, und seine Mannen taten ihm den Gefallen. Nach nicht einmal einer Viertelstunde traf Jan-Ole Gravert nach Vorlage von Kapitän Christof Gogolok zur Gettorfer 1:0-Führung. Die Gäste blieben harmlos, beschränkten sich aufs verteidigen und probierten es mit langen Bällen. Das stellte die beiden groß gewachsenen „Sechser“ des GSC, Nils Zimmer und Jan-Ole Gravert, vor keine unlösbaren Aufgaben. Als Felix Riemann nach 23 Minuten auf 2:0 erhöhte, war dann aber doch klar, dass die Gäste keine Probleme mit den Bösdorfern haben werden. So verlebte GSC-Stammtorwart Robin Biss nach seiner Rückkehr ins Tor einen ruhigen Nachmittag.

Als die Gettorfer dann auch nach der Pause direkt wieder ein frühes Tor erzielten, drohte für die Bösdorfer die nächste Packung, doch der GSC beließ es nach zwei Toren in der Schlussphase von Klaas Weber beim 5:0. Die einzige nennenswerte Aktion der Platzherren war ein Lattentreffer von Joker Daniel Brüggemann.

Nach der Pflicht gegen Bösdorf freut sich der GSC nun schon auf die Kür. Am kommenden Sonnabend ist der ESV zum Derby am Gettorfer Ringweg zu Gast.


Fortuna Bösdorf: Bethke – Bestehorn, Weck (46. R. Bröker), T. O. Schröder, Weiss – Koschmann (46. Jengidar), Anders, P. Böker, Oertel, C. Schröder – Heyck (73. D. Brüggemann).
Gettorfer SV: Biss – Hansen, L. Gravert, Gogolok, N. Wolf (80. Möller) – Zimmer, J. O. Gravert – Weber, Riemann (66. T. Gravert), Bröckler (70. E. Empen) – Y. Wolf.
SR: Neumeier (Eutin). – Z.: 155.
Tore: 0:1 J. O. Gravert (14.), 0:2 Riemann (23.), 0:3 Y. Wolf (50.), 0:4 Weber (68.), 0:5 Weber (90.).


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen