zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : GSC: Die Topteam-Wochen beginnen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Gettorfer empfangen heute, 15 Uhr, den TSV Klausdorf. In den vergangenen drei Partien zeigten die Gäste starke Leistungen und arbeiteten sich in der Tabelle auf Rang fünf vor. Beim GSC fehlt Kapitän Tobias Gravert wegen einer Sperre.

von
erstellt am 20.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gettorf | Die unnötige 3:5-Niederlage am vergangenen Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost gegen Schönkirchen, hat Gettorfs Trainer Tim Rogge immer noch nicht ganz verdaut. „In der ersten Halbzeit standen wir defensiv ganz schlecht. Mit drei Gegentoren kann man in dieser Liga eigentlich kein Spiel gewinnen.“ Fast wäre es dem GSC nach einer Aufholjagd sogar noch geglückt, was enorm wichtig gewesen wäre, denn jetzt kommt es in den kommenden drei Wochen knüppeldick für den GSC: Klausdorf (5.), Preetz II (3.) und Inter Türkspor (1.) heißen die nächsten Kontrahenten der Gettorfer.

„Wenn wir in der Abwehr wieder stabiler stehen, können wir auch gegen Klausdorf bestehen, auch wenn die natürlich gerade eine starke Serie hingelegt haben“, sagt Rogge. Sein Problem: Seine Offensivreihe mit den gut harmonierenden Tobias Gravert, Boy Bröckler und Top-Scorer Yannick Wolf wird gesprengt, da Kapitän Gravert gesperrt fehlt. Die wohl wahrscheinlichste Variante ist, dass Bröckler von der Außenbahn auf die Position im zentralen Mittelfeld rückt. Dafür könnte der junge Erik Empen die Außenbahn besetzen.

Ebenfalls fehlen wird Lennart Garvert. Gegen Klausdorf ist das doppelt ärgerlich, denn „Lenni“ bringt beste Eigenschaften und Erfahrungen für die Manndeckung mit. Ein Mittel, welches sich gegen Klausdorfs Top-Torjäger Marc Zeller nahezu anbietet. „Es ist eine Überlegung“, gibt Rogge zu, der mit Jan Grobe oder Nicklas Wolf weitere Option für eine geplante Manndeckung hat. Weiterhin nicht dabei sind Nils Zimmer und Torwart Robin Biss, die jeweils im Urlaub sind. Für Biss wird Fritz Schaarschmidt das Gettorfer Tor hüten.

Rogge fordert von seinem Team: „Wir müssen einfach aggressiv in die Zweikämpfe gehen und wieder dicht an den Gegenspielern dran sein.“ Zu Spielern die das beherzigen gehört Innenverteidiger Christof Gogolok, der gegen Klausdorf wieder in die Startelf zurückkehren wird.

EZ-Tipp: 1:2.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen