zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. November 2017 | 16:09 Uhr

Pflanzentausch : Grüne Börse auf dem Land

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gartenbesitzer haben jetzt alle Hände voll zu tun – die Tauschbörse in Holtsee bietet jede Menge Tipps und neues Grün.

shz.de von
erstellt am 17.Okt.2017 | 06:22 Uhr

Holtsee | Der Herbst ist der richtige Zeitpunkt, an das kommende Grün im nächsten Frühjahr zu denken. Denn einige Pflanzen müssen bereits jetzt ausgesucht werden, um in der letzten frostfreien Periode anzuwurzeln und im nächsten Jahr auszutreiben. Die Holtseer Pflanzenbörse ist da die ideale Gelegenheit, mit anderen Hobby-Gärtnern ins Gespräch zu kommen, sich Tipps zu holen und zu geben und ganz nebenbei den eigenen Pflanzenbestand aufzustocken.

„In jedem Garten wächst es immer mehr“, sagt Ulrike Reuter. Durch das Tauschen bekomme man Vielfalt in den Garten. Meistens seien es Stauden, die getauscht würden. „Die verbreiten sich schnell“, berichtet sie. Man müsse die Pflanzen teilen, „sie verkahlen sonst in der Mitte“.

Ulrike Reuter hat die Tauschbörse zusammen mit Silke Neitzel organisiert. „Wer nichts mitbringt, darf sich trotzdem etwas mitnehmen“, so Ulrike Reuter, die berichtet, dass in diesem Jahr die Nachfrage „ganz gut“ gewesen sei. So seien auch einige Bewohner des Holtseer Neubaugebiets Schoolmoor vorbeigekommen, um sich mit Pflanzen einzudecken. Ulrike Reuter hat selbst speziell nach niedrigen Gräsern gesucht. „Die machen das Beet so schön locker“, meint sie.

Gräser gehörten zu den Pflanzen, die Silke Neitzel abgeben wollte. An die 60 Töpfe hatte sie bepflanzt und neben Gräsern unter anderem auch Funkien und Leinkraut mitgebracht. Zum Herbst pflanze sie Frühblüher für nächstes Jahr. Dafür brauche sie Platz, berichtet Silke Neitzel, die einen großen Garten hat und den Herbst auch zum Aussortieren nutzt. „Der Herbst ist die arbeitsintensivste Zeit. Jetzt hat man am meisten zu tun“, erklärt sie, „Man sorgt jetzt schon dafür, dass der Garten im nächsten Jahr gut aussieht.“ „Herbst ist Pflanzzeit“, sagt auch André Lemke aus Holtsee. „Da kann man viel machen.“ Er wollte bei der Pflanzenbörse schauen, ob er Pflanzen findet, die er gebrauchen kann. Die Idee hinter der Veranstaltung gefiel ihm: „Jeder hat mal die Möglichkeit, Pflanzen abzugeben.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen