Karby : Großes Stühlerücken in der Kirche

Voller Einsatz: Jens Joost mit Sohn Mats (l.) tragen die alten Stühle unter Mithilfe von Norbert Kummer-Schmidt vom Förderverein und Kirchengemeinderat Gunna Nehmdahl aus der Kirche. Susanne Rupieper und Claudia Schmidt (r.) zeigen stolz die neuen Sitzengelegenheiten.
Voller Einsatz: Jens Joost mit Sohn Mats (l.) tragen die alten Stühle unter Mithilfe von Norbert Kummer-Schmidt vom Förderverein und Kirchengemeinderat Gunna Nehmdahl aus der Kirche. Susanne Rupieper und Claudia Schmidt (r.) zeigen stolz die neuen Sitzengelegenheiten.

50 neue Stühlen hielten Einzug in die Kirche. Die alten Sitzgelegenheiten gehen auf den Ostseeferienhof Loitmark.

Avatar_shz von
18. November 2013, 06:14 Uhr

Seit den 1960er Jahren standen sie in der alten Kirche mitten in Karby: Über 50 Holzstühle, die bei Hochzeiten oder anderen Anlässen als zusätzliche Sitzgelegenheiten genutzt wurden. Nun war es an der Zeit, diese gegen modernere auszutauschen. Zum großen Stühlerücken kam es darum am Sonnabend. Der Förderverein „Karbyer Kirchenschiff“ hatte zusammen mit der Kirchengemeinde 50 neue Stühle gekauft. „30 davon haben wir angeschafft, 20 Stück hat die Gemeinde beigesteuert“, erklärte die Vorsitzende Claudia Schmidt.

Diese sind bequem und gut gepolstert. „Wir können die Stühle variabel einsetzen. Ob bei Beerdigungen oder auf anderen kirchlichen Festen, wenn die Plätze auf den Bänken nicht mehr ausreichen. Aber auch wenn der Posaunenchor spielt“, sagte Schmidt erfreut über die Anschaffung. Rund 140 Euro wurden pro Stuhl investiert. „Dafür sind sie auch sehr strapazierfähig und stabil gebaut. Wir haben die Stühle beim Kirchentag entdeckt, und sie sind ideal für unsere Anforderungen“, so die Vorsitzende weiter.

Die alten Sitze fanden schnell einen neuen Abnehmer: Landwirt Jens Joost aus Schuby kam am Sonnabend und nahm diese gleich mit. „Die Stühle werden ihren Platz im Ostseeferienhof Loitmark finden“, erzählte Joost. „Wir sind dem Förderverein und der Kirchengemeinde sehr dankbar dafür. Die Sitzgelegenheiten kommen in den Gemeinschaftsraum und in die Grillecke.“ Als Dank gab es dann vom Landwirt auch eine kleine Spende zugunsten des Fördervereins.

Die neuen Stühle werden nicht nur im Vor- und im Kirchenraum zum Einsatz kommen, sondern auch im Altarraum stehen. Dort nutzt man derzeit noch 18 Baststühle zum Sitzen. Allerdings nicht mehr lange. „Diese werden auf dem Karbyer Adventsbasar einen neuen Besitzer finden“, berichtete der Vorsitzende des Kirchengemeinderats Gunna Nehmdahl. „Ob wir sie verkaufen oder versteigern, wissen wir noch nicht. Das geben wir aber rechtzeitig bekannt.“

Der Förderverein und die Gemeinde haben auch schon das nächste Projekt im Auge. In absehbarer Zeit sollen die Polster und die Überzüge der Kirchenbänke erneuert werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen