TSV Waabs : Großes Lob fürs Ehrenamt

Langjährige und verdiente Mitglieder des TSV Waabs wurde geehrt: Peter Jeß (v.l.), Vorsitzender Matthias Gronwald, Joyce-Monique Schönhorst, Günther Seemann und Peter Tams.
1 von 2
Langjährige und verdiente Mitglieder des TSV Waabs wurden geehrt: Peter Jeß (v.l.), Vorsitzender Matthias Gronwald, Joyce-Monique Schönhorst, Günther Seemann und Peter Tams.

TSV Waabs ehrt Matthias Gronwald. Mitgliederzahl sinkt leicht. Vorstand prognostiziert Fusion der Sportvereine.

shz.de von
05. März 2018, 06:33 Uhr

Waabs | Die diesjährige Jahresversammlung des Schwansener Sportvereins TSV Waabs mutete eher wie ein Stammtischtreffen an, denn wegen des schlechten Wetters und der Grippewelle fanden sich lediglich 32 der 504 Mitglieder im neu renovierten TSV-Sportheim am „Molly-Soll-Weg“ ein.

„Du bist 30 Jahre im Verein und davon 24 Jahre Vorsitzender. In dieser Zeit geschah viel, unter anderem der Bau des Sportheims für 618 000 D-Mark. Du hast dazu beigetragen, dass der Verein über die Grenzen hinaus Anerkennung erntete“, lobte TSV-Ehrenmitglied Dieter Prüß seinen Vorsitzenden Matthias Gronwald für seine herausragenden Leistungen. In seiner Begrüßung dankte der Vorsitzende seinerseits der Gemeindevertretung, allen Verbänden, den Ehrenamtlichen sowie insbesondere den Sponsoren für ihre Unterstützung. „Sie helfen uns, dass wir über die Runden kommen.“ Im Rückblick lobte er jenes Team, welches nach 20 Jahren mit viel Liebe und Fleiß das Sportheim durch Renovierung wieder in ein Schmuckstück verwandelte. Die Mitglieder-Fluktuation entwickele sich in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Problem, so müsse auch einmal eine gesunkene Mitgliederzahl von 520 auf 504 hingenommen werden, stellte Gronwald fest. Als Höhepunkte im Vereinsjahr 2017 nannte er die Teilnahme an zwei Reitturnieren sowie die Tatsache, dass Waabs wieder letzter Wechselort beim Lauf zwischen den Meeren war. Wolfgang Freitag dankte er für die neu erstellte Website des Vereins. „Sportlich ist es dann nicht so gut gelaufen, wir sind in die A-Klasse abgestiegen – aber wir kommen wieder“, versprach Matthias Gronwald und hob das gute Miteinander mit den Vereinen VfL Damp-Vogelsang sowie TSV Karby hervor und prophezeite angesichts des demografischen Wandels: „Über kurz oder lang ist der Zusammenschluss des TSV Nordschwansen-Karby und des TSV Waabs zur SG Schwansen ein Muss!“

In ihren Grußworten hob die Vorsitzende des Reitvereins Waabs-Langholz, Friederike Gräfin zu Lynar-Lassen, die gute Zusammenarbeit bei Veranstaltungen mit dem TSV hervor und bestätigte das Problem stagnierender Mitgliederzahlen sowie die Findung von Ehrenamtlichen.

Bürgermeister Udo Steinacker bewundert die Gabe des Vorsitzenden, im Verein etwas zu bewegen, auch da, wo kein Geld notwendig ist, wie die Findung von Ehrenamtlern oder Sponsoren. „Wie der TSV Waabs da steht, ist sehr gut.“ Wehrführer Nis Juhl überbrachte die Grüße der Freiwilligen Feuerwehr: „Macht weiter so, ihr macht es ordentlich.“

Neben der Hauptsportart Fußball werden im TSV mit Volleyball, Badminton, Gymnastik, Kinderturnen, Jazzdance, Zumba, Selbstverteidigung sowie weitere Sportarten angeboten. „Die Kassenlage ist konstant, wir bekommen alles hin, was wir uns vorgenommen haben“, berichten die Kassenwarte Anke und Karsten Bunsieck. Ihnen machen allerdings die von der Förde Sparkasse neu erhobenen Kontoführungsgebühren Kopfzerbrechen.

Wahlen:

Stellvertretender Vorsitzender ist Edgar Lang, zweiter Kassenwart ist Sören Wiese, zum technischen Leiter wurde Andre Hoffmann gewählt. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Dennis Gloyer, Michael Grotrian, Udo Kehrer, Hans-Werner Lempke und Wolfgang Freitag an. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Fußballobmann: vakant (kommissarisch Thomas Luplow), Jugendwart: Thomas Luplow, Schiedsrichterobmann: Jürgen Schreiber.

Ehrungen:

60 Jahre gehören dem TSV Volker Hartmann, Günther Seemann sowie Peter Tams an. Die goldene Ehrennadel bekam Hartmut Wittmann für seine 50-jährige Mitgliedschaft. 40 Jahre im Verein sind Harro Wigger, Peter Jeß, Sven Eric Fuchs und Ulrike Schaldach. Für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Anke Steffen, Maren Steffen, Anjuli Gronwald, Matthias Gronwald. 20 Jahre gehören dem Verein Antonia Beckmann, Jannis Schulz, Tessa-Sophie Soll, Lisa-Marie Achtert, Lukas Stöcks, Rolf-Dieter Roos, Joyce-Monique Schönhorst und Julian Sörensen an.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen