Handball-Kreisliga Schleswig : Großer Jubel und Standing Ovations

Eckernfördes Dennis Kroniger traf im Spiel gegen Süderbrarup vier Mal.
Eckernfördes Dennis Kroniger traf im Spiel gegen Süderbrarup vier Mal.

Avatar_shz von
14. November 2013, 06:00 Uhr

Standing Ovations der 100 Zuschauer in der Wulfsteerthalle gab es für die HSG Eckernförde in der Handball-Kreisliga Schleswig. Und das zurecht. Eindrucksvoll demonstrierte die Mannschaft ihre Dominanz in dieser Liga, beendete auch das letzte Spiel der ersten Drittelserie mit einem hohen Sieg. Mit 44:21 (21:11) wurde der TSV Süderbrarup deklassiert.

„Unsere Abwehr arbeitete konzentriert mit einem äußerst engagierten Dominik Detje zwischen den Pfosten und im Angriff ließen wir den Ball ohne viel Schnickschnack sicher durch die Positionen laufen“, freut sich HSG-Trainerin Ulla Machau über die athletische mit viel Übersicht geführte Partie, die gekonnt von Finn Machau und Christian Levien inszeniert wurde. „Ich habe ähnliches befürchtet. Die Eckernförder waren technisch besser, konditionell gut drauf – und alle einen Kopf größer. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, sagt Süderbrarups Trainer Thomas Keller. Konzentriert spielend zeigte die Heimmannschaft über 60 Minuten nahezu keine Fehler.


HSG Eckernförde: Detje, Steen – Heldt (6), F. Machau (4), Kraack (11), Kroniger (4), Jebsen (2), Wohlleben (2), Strenge (3), Vullgraf (6), Levien (4), Glowalla (2), Huber, Fleischmann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen