zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. August 2017 | 10:03 Uhr

Kita-Plätze : Große Nachfrage

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Barkelsbyer Sozialausschuss hat die vorübergehende Einrichtung einer vierten Kita-Gruppe von Januar 2014 bis Ende Juli 2014 empfohlen. Zusätzlich wird am 1. Januar eine neue U3-Gruppe im bis dahin fertig gestellten Kita-Anbau eingerichtet.

Barkelsby Die Kita Biberburg der Gemeinde Barkelsby wird sehr gut angenommen. Statt wie geplant die  dritte Kindergartengruppe durch eine neue  U3-Gruppe ab Januar zu ersetzen, muss man in Barkelsby nun umplanen.  Der Sozialausschuss befasste sich unter der Leitung von Hans-Heinrich Köpke (FWB) bei seiner Sitzung am   Dienstagabend mit  der Festlegung der neuen Rahmenbedingungen für den weiteren Betrieb der Kindertagesstätte.

Derzeit besuchen 55 Kinder die Einrichtung. Um sie ausreichend zu betreuen, werden zwei Gruppen mit maximal 22 Kindern nicht ausreichen, stellte Köpke fest. So gab es für den Sozialausschuss keine andere Möglichkeit, als die Fortführung der dritten Ü3-Gruppe bis wenigstens Ende Juli 2014 einstimmig zu empfehlen. Für die zusätzliche Krippengruppe (U3-Gruppe), die ab 1. Januar 2014 im neuen Anbau beginnt, liegen acht Anmeldungen vor, zwei weitere folgen im April, 2014, informierte er.

Für die neue U3-Gruppe wurde die Satzung des gemeindlichen Kindergartens auf die Bedürfnisse der Krippeneinrichtung angepasst.  So soll die Öffnungszeit  der Krippe, wie die der Kita, von 7 bis 14 Uhr  sein. Zudem sei eine Betreuung nach Bedarf für die Zeit  von 14 bis 16.30 Uhr möglich, erklärte Köpke auf Nachfrage der EZ. Eltern können ihre Kinder für fünf, drei und zwei Tage anmelden. Das  optional angebotene Mittagessen in der Kita soll auch den Krippenkindern   angeboten werden.  Das Mittagessen kostet derzeit 2,80 Euro. Auf der Grundlage dieses Satzungsentwurfs wird das Amt Schlei-Ostsee nun die Benutzungsgebühr für die Eltern ermitteln. In die Kosten werden nach Aussage von Köpke neben den Personalkosten auch Neubaukosten des Anbaus einbezogen. Weitere Angaben seien jetzt noch nicht zu machen.  „Fest steht,  dass wir noch im Herbst die Gebührenkalkulation  im Sozialausschuss beraten“, damit die Gemeindevertretung zügig die Gebühren beschließen kann, so Köpke.

Damit  die zusätzliche Ü3-Gruppe bis 31. Juli 2014 angeboten werden kann, empfahl der Ausschuss in nicht öffentlicher Sitzung einstimmig, befristet vom 1. Januar 2014 bis Ende Juli 2014 eine staatlich anerkannte Erzieherin oder Sozialpädagogin sowie eine sozialpädagogische Assistentin einzustellen, so Köpke. Bewerbungen sind über das Amt möglich. Die bisherigen Mitarbeiterinnen  der dritten Ü3-Gruppe sollen, so Köpke, die neue U3-Gruppe übernehmen, um dort den Kindern einen späteren Personalwechsel zu ersparen.

 Empfohlen wurde zudem, dass künftig eine tägliche Abmeldung in der Kita speziell für das optional bestellte Mittagessen nicht mehr möglich sein soll, so Köpke. Hintergrund  sei, dass bei einer täglichen Abmeldung dieses für die Essenplanung zu spät sei.

Zusätzlich auf die Tagesordnung genommen wurde auf Antrag von Bürgermeister Fritz Blaas, der Kauf von Spielgeräten für den neuen Krippenbereich. Angeschafft werden sollen ein Sandkasten und eine Spielzeuglokomotive samt Anhänger zum Klettern. Zudem wird der Bereich eingezäunt. Die Kosten werden den veranschlagten Rahmen von bis zu 5000 Euro nicht übersteigen, so Köpke. Ebenso wurde über die Anschaffung von Mobiliar für die Krippe berichtet. Bisher wurde Inventar für rund 13000 Euro gekauft, die Ausgabenplanung sah 15000 Euro vor.Dirk Steinmetz

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen