zur Navigation springen

Mauern in köpfen und an orten : „Grenzenlos“ – Nacht der Kirchen auch in Altenholz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Von 19 Uhr bis Mitternacht laden Vorträge und Jazz-Musik zum Zuhören und Verweilen in das Eivind Berggrav Zentrum ein. Die Veranstaltung mit Pub-Atmosphäre ist kostenlos.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Zum zweiten Mal beteiligt sich die evangelichen Kirchengemeinde Altenholz an dem Projekt „Nacht der Kirchen“ der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kiel. Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls lautet das diesjährige Motto „Grenzenlos“. Das Team der Altenholzer Kirchengemeinde um Pastor Dirk Große und Kantorin Susanne Schwerk nutzt dieses Motto, um Grenzerfahrungen aus politischer, psychischer, menschlicher, pädagogischer und sozialer Perspektive zu beleuchten.

Von 19 Uhr bis Mitternacht soll sich die Kirche mit Leben, Gesängen, Musik und Vorträgen füllen. Bewusst wird Pastor Große auf eine kirchliche Lithurgie in diesem ökumensichen Gottesdienst verzichten. „Uns geht es um Input, Inspiration und auch ums Genießen“, erklärt Große den Charakter dieser Veranstaltung, deren Atmosphäre er durchaus mit derjenigen in einem Pub vergleichen möchte.

Die Vorträge, die maximal 15 Minuten dauern sollen, handeln beispielsweise von Grenzerfahrungen von Asylsuchenden, über die Mona Golla von der zentralen Bildungs- und Beratungsselle für Migranten berichtet. Klaus-Peter Bregas, Pastor in Hamdorf, erzählt von seinen Erfahrungen als DDR-Bürger beim Mauerfall. „Schüler brauchen Grenzen – aus dem Alltag einer Regionalschule“ lautet der Vortrag von Thomas Haß, Schulleiter der Regionalschule. Vom therapeutischen Umgang mit schweren Grenzenverletzungen unter der Frage „Was treibt Männer zur Gewalt?“ beschäftigt sich Thorsten Kruse, Tätertherapeut der Beratungsstelle im Packhaus. Über ganz persönliche Erfahrungen aufgrund eines achtmonatigen Stipendiums in Jerusalem mit der Mauer zwischen Israel und Palästina berichtet die Theologiestudentin May-Britt Melzer. Die 24-Jährige zeigt Fotos von der Mauer aus verschiedenen Blickwinkeln.

Jazz mit Axel Riemann, Peter Weise und Wolfgang Nerlich oder Jazz für Orgel und Trompete vom Duo Zia aus Berlin, Soul und Blues mit Katharina Schwerk sowie Chormusik „Ethno Mass“ und Folk mit „Blind mensbuff“ laden zum Zuhören und Genießen ein. Der Eintritt ist kostenlos. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert