Hohe Auszeichnung : Goldenes Kronenkreuz für Ulrich Kaminski

Verabschiedung mit Pierre Gilgenast (Bürgermeister), Stefan Gloe, Ralf Kaufmann, Diana Marschke, Ulrich Kaminski, Monika Wegener, Dunja Gander (alle Diakonie), Karsten Fabel (Aufsichtsratsvorsitzender Diakonie) und Propst Sönke Funck (v.li.).
Verabschiedung mit Pierre Gilgenast (Bürgermeister), Stefan Gloe, Ralf Kaufmann, Diana Marschke, Ulrich Kaminski, Monika Wegener, Dunja Gander (alle Diakonie), Karsten Fabel (Aufsichtsratsvorsitzender Diakonie) und Propst Sönke Funck (v.li.).

Das Diakonische Werk hat Ulrich Kaminski in den Ruhestand verabschiedet. Außerdem erhielt er eine hohe Auszeichnung

von
24. August 2018, 14:55 Uhr

Das Diakonische Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde hat den Fachbereichsleiter Schule und Soziales, Ulrich Kaminski, gestern in den Ruhestand verabschiedet. In einem Gottesdienst in der Kirche St. Marien wurde dem 63-Jährigen zudem das Goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen. Etwa 100 Besucher applaudierten, und Ulrich Kaminski musste gestehen: „Ich bin sprachlos.“

Propst Sönke Funck, der den Gottesdienst leitete, erinnerte in seiner Ansprache an die Verbindung von politischem Engagement in der Kommunalpolitik und Kaminskis Tätigkeit bei der Diakonie. Er habe Lobbyarbeit durch die Pflege persönlicher und beruflicher Verbindungen betrieben und versucht, für jene Menschen, die Hilfe benötigen, Einfluss zu nehmen. Dabei sei es ihm im christlichen Sinne immer um den einzelnen Menschen und zugleich um die Verbesserung seiner Lebensbedingungen in der Gesellschaft gegangen.

Ulrich Kaminski begann seine Tätigkeit in der Diakonie im Herbst 1986 beim damaligen Diakonie Hilfswerk. Später war er für den Aufbau der Obdachlosenhilfe in Rendsburg maßgeblich verantwortlich und entwickelte die Tafel weiter.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen