zur Navigation springen

Feuerwehr Hummelfeld : Goldene Auszeichnung für Hans Lindau

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Hans Lindau ist sei 40 Jahre Mitglieder der Hummelfelder Wehr

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 13:00 Uhr

Gold gab es auf der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hummelfeld für Hans Lindau: Er ist seit 40 Jahren Mitglied bei der Feuerwehr und wurde mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande ausgezeichnet.

Die Kameradschaft sei in der Feuerwehr enorm wichtig, betonte Lindau, der jahrelang stellvertretender Wehrführer war. „Nur mit einer guten Kameradschaft und sehr gutem Zusammengehörigkeitsgefühl kann man diese ehrenamtliche Arbeit leisten.“ Wehrführer Marc Hansen startet mit einer Beförderung zum Brandmeister ins neue Jahr. Dierk Kruse ist Hauptfeuerwehrmann drei Sterne, Daniel Wülk Feuerwehrmann und Rico Rabenow Feuerwehranwärter.

Auf der Versammlung wurde Andreas Korittke zum Funkbeauftragten gewählt.

Um den Ersteinsatz zu gewährleisten, haben die Kameraden der Feuerwehr Hummelfeld außerdem in den Außenbezirken Frenrade, Hohörst und Elmenhorst je eine 20 bis 30 Kubikmeter Wasser fassende Zisterne eingegraben. Diese Aktion war eine von vielen Aktionen der Wehr im vergangenen Jahr. So haben sie unter anderem mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Osterby eine Übung an der Biogasanlage in Osterby absolviert. Gegen die Osterbyer Wehr traten sie auch im Boßeln an und warfen die Kugeln von Osterby nach Hummelfeld. Sie richteten eine Funkübung aus. Zu Einsätzen mussten die 23 aktiven Kameraden im vergangenen Jahr nicht ausrücken.

Im vergangenen Jahr stand für die Wehr außerdem ein Wechsel in der Führung an: Marc Hansen wurde zum Wehrführer gewählt. Er hatte das Amt von seinem Vater Karl-Werner Hansen übernommen. Sein erstes Jahr sei gut verlaufen, sagte er auf EZ-Nachfrage. Er habe auch vorher schon einige Jahr lang die Wehr kommissarisch geleitet. Wenn etwas zu bereden ist, frage er aber auch schon mal seinen Vater.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen