zur Navigation springen

Konzert : „Godewind“ – zum letzten Mal Weihnachtszauber

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

450 Zuschauer erlebten in der Eckernförder Stadthalle ein stimmungsvolles letztes Vorweihnachtswunschkonzert

shz.de von
erstellt am 24.Dez.2013 | 06:06 Uhr

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne „Godewind“? Viele haben sie schon live erlebt, haben sich an ihren Liedern, ihrer Musik, ihren stimmungsvollen Auftritten viele Jahre lang gefreut und sind inzwischen zu einer festen Fan-Gemeinde zusammen gewachsen. So war am Sonntagabend die Stadthalle auch mit gut 450 Plätzen fast ausverkauft. Fröhlich drängte man sich in die Reihen, erwartungsfroh. Wusste man doch, was zu erwarten war.

Hier war wie immer Weihnachtzauber angesagt – Erinnerungen an frohe Kindertage unterm Tannenbaum wurden wach gerufen. Die Stille, die leise Einkehr zur Winterszeit, zum Jahresende und vor allem zu den weihnachtlichen Feiertagen – alle diese stimmungsvollen Emotionen beschrieb „Godewind“ mit Herz. Sicher waren diese beiden Stunden so recht dazu angetan, gegen allen Lärm, gegen Hektik und die weit verbreitete Oberflächlichkeit besinnliche Gedanken zu setzen.

In „über 800 Weihnachtskonzerten quer durch die ganze Republik“ (Larry) hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte herauskristallisiert, womit man Weihnachtsvorfreude einfangen und wie man sie weitergeben kann. Da sind die fünf Sänger und Instrumentalisten der Gruppe „Godewind“ inzwischen auch tatsächlich Weihnachtsmeister: Schnee gehört dazu, und wenn es ihn nicht gibt, dann kann man davon träumen. Der raue Charme der vereisten Westküste wird vermittelt – mit wunderbarem authentischem Plattdeutsch. Nie wirkt es kitschig oder süßlich – diese Weihnachtsliebe der „Godewinds“ ist bodenständig.

„Ja, leeve Lüüd“, wandte sich Larry Evers an sein zugeneigtes Publikum, „30 Jahr, dat weer een lange un schöne Tied.“ Aber nun wolle man mit dieser Konzerttournee und diesem vorletzten Konzert die lange Reihe der vorweihnachtlichen Auftritte beenden.

Das sollte mit einem ganz besonderen Programm geschehen: Alle „Godewind“-Fans hatten die letzten Wochen die Möglichkeit, sich ihre Lieblingslieder zu wünschen.

So kamen die Eckernförder Gäste in den Genuss eines Wunschkonzertes, das – wie zu erwarten – natürlich die schönsten, stimmungsvollsten und lustigsten Lieder enthielt.

Wer kennt nicht „Op’n Wiehnachsmarkt“? Und alles klatschte und freute sich mit.
„Winter in‘t Watt“, „Großer Wagen nimm mich mit“, „Witte Wiehnacht“. Der Weihnachtsmann ging rum und verteilte Platten und CDs. Schlagzeuger Heiko Reese las eine witzige Geschenke-Geschichte. Sängerin Anja Bubitz punktete nicht nur mit ihrer tollen Stimme, sie war obendrein ein Augenschmaus. Wie Larry Evers (Gitarre) ist auch Shanger Ulf (Keyboard) von Anfang an dabei. Sven Zimmermann hatte mit Hut und Bass wie immer den Schalk im Nacken.

Uns allen so vertraut und nun – der Abschied, keine Weihnachtstourneen mehr? Viele werden dieses musikalische Geschenk zur Adventszeit vermissen.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen