zur Navigation springen

Gleichstellungsbeauftragte verabschiedet sich mit Frauenpower

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 11.Feb.2014 | 00:33 Uhr

Der Internationale Frauentag, der seit fast 20 Jahren von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt ausgerichtet wurde, ist in diesem Jahr mit einem besonderen Anlass verbunden. Denn Amtsinhaberin Johanna Elteste wird demnächst in den Ruhestand gehen und möchte sich mit einer „traumhaften“ Veranstaltung von ihrer langjährig ausgeübten Tätigkeit, der Öffentlichkeit und all den Menschen verabschieden, die mit ihr zusammengearbeitet und die Gleichstellungs- und Frauenförderungsarbeit unterstützt haben.

Während Johanna Elteste also von ihrer „dienstlosen Freizeit“ träumt, wird auch beim Frauentag am Sonnabend, 8. März, ab 20 Uhr in der Stadthalle (Einlass 19 Uhr, freie Platzwahl) geträumt: „Trude träumt von Afrika“ heißt das Programm, dass die handtaschenbewehrten Hanseatinnen bestreiten werden. Sie haben eine „Sammlung von Köstlichkeiten“ aus ihren Programmen arrangiert und mit Hits der vergangenen 20 Jahre angereichert. Das Publikum darf sich an diesem sicher turbulenten Abend auf mitreißende Trommelrhythmen, temperamentvolle Tänze und mehrstimmige Gesänge, die unter die Haut gehen, ebenso freuen wie auf boshafte Slapstickeinlagen.

Wer die geballte Frauenpower des Musikkabaretts „Trude träumt von Afrika“ am 8. März in der Stadthalle miterleben möchte, sollte sich rechtzeitig um Karten kümmern, die es für zehn Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr im Ticket-Center der Eckernförder Zeitung, Kieler Str. 55, Tel. 04351/9008-2483, gibt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen