zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Gettorfer TV mit zu vielen Ausfällen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der GTV muss zwei Verletzte und eine Hinausstellung hinnehmen und hatte gegen den TSV Klausdorf so am Ende keine Kraft mehr. Der MTV Dänischenhagen ist dagegen zurück in der Spur und besiegte die HSG MiMo mit 32:27.

So langsam kommt der MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer in Schwung. Mit dem 32:27 (17:13) über die HSG Mielkendorf/Molfsee fuhr der MTV einen wichtigen Sieg ein und kämpft sich ins Mittelfeld vor. Nicht so gut läuft es derzeit beim Gettorfer TV. Das Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Klausdorf ging mit 27:32 (13:13) verloren.


Gettorfer TV – TSV Klausdorf      27:32 (13:13)

Schon beim Aufwärmen gab es für die Gettorfer den ersten Schock. Gerrit Herforth verletzte sich, versuchte es dennoch und erzielte auch einen Treffer, ehe er ausscheiden musste. Als dann auch noch Bjarne Jöhnk in der 20. Minute verletzt passen musste, fehlte schon der zweite Rückraumspieler auf der rechten Seite. Den dritten Ausfall beklagten die Gettorfer dann mit Brian Lübker. Er wurde in der 38. Minute mit einer umstrittenen Disqualifikation aus dem Spiel gezogen. „Diese Ausfälle waren für uns bei unserem ohnehin schon arg dezimierten Kader einfach nicht zu kompensieren“, sagt GTV-Spieler Steffen Augspach. Dabei verkaufte sich der Gettorfer TV in der ersten Halbzeit noch recht gut, konnte verhindern, dass sich die Klausdorfer absetzten. Nach dem Wechsel folgte dann ein kleiner Einbruch. Der Gast zog auf 25:20 davon. „Wir haben noch einmal alle Kräfte mobilisiert und uns bis zur 52. Minute auf 27:28 herangekämpft“, sagt Augspach. Danach trafen jedoch nur noch die Klausdorfer. Den Gettorfern, nur noch mit einer Rumpftruppe auf dem Feld, ging die Puste aus.

Tore für den Gettorfer TV: Henschel (11), Carstensen (3), Lübker (3), Wiskandt (2), Schneider (2), Jöhnk (2), Augspach (2), Herforth, und Hahnewald (je 1).



MTV Dänischenhagen – HSG Mielkend./Molfs.  32:27 (17:13)

Aufatmen beim MTV Dänischenhagen. „Hoffentlich gibt uns dieser Erfolg nun den nötigen Auftrieb, um anzugreifen“, spricht MTV-Spieler Florian Schäfer von einem wichtigen Sieg. In der ersten Halbzeit dominierte der MTV klar das Geschehen, erkämpfte sich frühzeitig eine Führung und baute diese bis zur Pause auf 17:13 aus. „Wir sind anders als in den letzten Spielen nicht nur gut ins Spiel, sondern auch in die zweite Halbzeit gestartet“, blieb ein Einbruch, wie Schäfer berichtet, aus. Dänischenhagen konnte die Führung sogar bis auf 24:19 (42.) ausbauen. Dann wurde es aber noch einmal spannend. Beim MTV ließ die Leistung etwas nach, sodass die Gäste auf 23:25 heran kamen und hatten sogar die Chance auf den Anschlusstreffer hatten. Dieser konnte aber verhindert werden. „Vielleicht war es der richtige Aufwacheffekt. Danach haben wir wieder sehr konzentriert gespielt und mit dem 26:23 die Weichen wieder auf Sieg gestellt“, sagt Schäfer.


Tore für den MTV Dänischenhagen: Vollbehr (7), Holzer (6), Walte (6), Otto (6), R. Waldeck (4), J. Waldeck (2), Weinschütz (1).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen