Handball-Kreisoberliga : Gettorfer TV hat noch eine Rechnung offen

Dominik Henschel will mit dem Gettorfer TV nicht die dritte Niederlage in einer Saison gegen den TSV Flintbek einfahren.
Dominik Henschel will mit dem Gettorfer TV nicht die dritte Niederlage in einer Saison gegen den TSV Flintbek einfahren.

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer will der Gettorfer TV nach zwei Niederlagen gegen Flintbek in dieser Saison im dritten Aufeinandertreffen am Sonntag den ersten Sieg einfahren.

shz.de von
30. Januar 2015, 06:00 Uhr

Gettorf | Nachdem das Hinspiel mit 30:34 und auch das Pokalspiel mit 29:34 gegen den TSV Flintbek verloren wurde, hat der Gettorfer TV noch offene Rechnung zu begleichen. Am Sonntag, ab 16.15 Uhr, soll nun der TSV Flintbek in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer besiegt werden. Die Gettorfer wollen mit einem den vorletzten Abstiegsplatz verlassen.

„Der TSV Flintbek ist stärker als es der Tabellenstand derzeit aussagt. Außerdem hat sich Flintbek zuletzt noch verstärkt“, weiß GTV-Rückraumspieler Steffen Augspach, dass seine Mannschaft einen sehr guten Tag erwischen muss, um das Heimspiel gegen Flintbek zu gewinnen. Die Gettorfer wollen versuchen, ihre alte Heimstärke gegen die Flintbeker zu zeigen, doch zuletzt überzeugte Gettorf zu Hause nicht unbedingt.

„Sollte Abwehrrecke Sven Stolze seine Augenlinsen bis Sonntag wieder gefunden haben, kann unser Trainer Jan Strunk die stärkste Mannschaft auflaufen lassen“, berichtet Augspach von einer großen personellen Auswahl.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen