zur Navigation springen

Taekwondo : Gettorfer Trio überzeugt in Hamburg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die drei Gettorfer Taekwondo-Kämpfer Finja, Jane und Tjark Elscher wussten bei den internationalen Hamburger Meisterschaften voll zu überzeugen.

Auf dem ersten Poomsae-Bundesranglistenturnier Technik der Deutschen Taekwondo Union erkämpften sich die für Eintracht Segeberg und den Landeskader startenden Gettorfer Finja, Jane und Tjark Elscher überraschend zwei zweite Plätze und weitere gute Platzierungen in den höchsten Leistungsklassen. Die internationalen Hamburger Meisterschaften sind das einzige vom deutschen Verband für olympisches Taekwondo anerkannte Turnier.

Auf dem leistungsmäßig hochrangig besetzten Turnier war fast die gesamte deutsche Elite sowie Sportler des dänischen Nationalkaders am Start. Während Finja und Jane Elscher im zweiten Jahr in der stärksten Leistungsklasse bei den Frauen antreten, war das für den im Jugendbereich erfolgsverwöhnten Tjark Elscher Neuland im Herrenbereich. Die Gettorfer Kadersporler haben nicht erwartete Platzierungen mit nach Gettorf bringen können.

Die größte Überraschung war der zweite Platz von Finja und Tjark Elscher im Paarlauf, ihrem ersten Wettbewerb im Erwachsenenbereich in der leistungsstärksten Gruppe der 18- bis 30-Jährigen. Sie mussten sich als jüngstes Paar im Wettbewerb nur dem Team aus Nordrhein Westfalen geschlagen geben.
Ebenso überraschend war der zweite Platz des neu formierten Teams, das sich aus den beiden führenden deutschen Jugendsportlern der vergangenen Jahre, Luca Müller aus Bayern und Tjark Elscher sowie dem 22-jährigen Hilko Paschke aus Potsdam, zusammensetzt. Dieses Poomsae-Team aus ambitionierten jungen Kadersportlern, das sich erst Anfang des Jahres zusammen fand, hat sich gleich bei seinem ersten Wettbewerb nur dem Team aus Rheinland Pfalz, immerhin Weltmeister der Saison 2013, geschlagen geben müssen und hat ansonsten die ganze nationale Konkurrenz hinter sich gelassen.

Abgerundet wurden die guten Ergebnisse durch einen fünften Platz von Finja und Jane Elscher mit ihrer Bordesholmer Partnerin Annkatrin Lütt im Teamwettbewerb und einer überraschenden Finalteilnahme von Tjark Elscher und einem achten Platz in seinem ersten Einzelwettbewerb der Herren. „Mit diesen guten Platzierungen in den Königswettbewerben der Taekwondo-Technik-Wettbewerbe haben wir nicht gerechnet. Vielleicht ein wenig gehofft. Aber dass es jetzt so gekommen ist, spornt uns an für den Saisonhöhepunkt, den German Open am Pfingstwochenende in Dresden“, sagt Malte Mergner, Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Taekwondo-Verbandes.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen