Tennis : Gettorfer Tennisjugend avanciert zum Titelhamster

shz.de von
26. Juni 2014, 06:00 Uhr

Der Tennisnachwuchs des TC Gettorf hat bei den Kreisjugendmeister-schaften in Gettorf und Altenholz seine starke Bilanz aus dem Vorjahr eindrucksvoll bestätigt und damit nachhaltig seine gute Jugendarbeit in fast allen Altersklassen erneut unter Beweis gestellt.

Gleich vier Einzelmeister-schaften in neun Altersklassen zwischen 8 bis 21 Jahren heimsten sie ein und avancierten zusammen mit dem Büdelsdorfer TC zum erfolgreichsten Verein der Titelkämpfe. Der nächste Beweis steht aber schon an. Bei den am Wochenende in Eckernförde ausgetragenen Be-zirksmeisterschaften geht es nicht nur um die wichtigsten Einzeltitel im Norden, sondern zudem um die Qualifikation für die Landesmeisterschaften der Jugend in Kiel (U12-16) und der Bambino (U10).

Turnierleiter Michael Polzin war mit den Titelkämpfen der knapp 90 Teilnehmer am Finaltag mehr als zufrieden: „Wir haben tolles Nach-wuchstennis gesehen. Der Oberschiedsrichter brauchte so gut wie gar nicht einzugreifen.“ Polzin weiß, wovon er spricht. Als Vorsitzender des TC Gettorf engagieren sich seine Mannschaft und er für die Förderung des Nachwuchses. Den Anfang der Siegesserie leitete der Jüngste ein. In der U12 lag Pelle Tepp schon mit 1:6 und 0:2 gegen seinen Büdelsdorfer Dauerrivalen Nicolas Hansen hinten, ehe ihm die Wende gelang, und er das Match noch 1:6, 6:4 und 10:5 gewann. Kreistrainer Clemens Moinian: „Im Matchtiebreak hat Pelle praktisch keinen leichten Fehler gemacht und gute Winkel im dosierten Tempo gespielt“. Vereinskamerad Paul Richter holte sich Bronze. Bei den Juniorinnen U12 blieb Hannah Roßmann im Turnierverlauf ohne Satzverlust. Auch Finalgegnerin Lea Stolley (Büdelsdorf) hatten beim 6:1 und 6:3 nichts entgegen zu setzen.

Bei den Juniorinnen U16 sicherte sich Gettorfs Louisa Schwarz ebenfalls den Titel. In einem sehenswerten Finale schlug die topgesetzte Schwarz ihre Büdelsdorfer Kontrahentin Annika Sass mit 6:3 und 7:6. Den „Grand mit Vieren“ für Gettorf komplettierte Yendrik Wilsberg, der in der U21 ohne Satzverlust nur achte Spiele insgesamt abgab. Die weitern Titel gingen an die Büdelsdorfer Lennard Voges (U12), Lennard Hengelhaupt (U16), Ailen Rakowski (U21) sowie an den Bordesholmer Bastian Hübner (U14) und der Melsdorferin Yara Windmüller. Alle Ergebnisse unter:


http://tvsh.tvpro-online.de

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen