zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Nord-Ost : Gettorfer SC will in der Erfolgsspur bleiben

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der GSC trifft im Heimspiel auf einen Büdelsdorfer TSV mit argen Personalsorgen. Nach der Verletzung von Stammtorwart Michael Borchert hat GSC-Trainer Tim Rogge Pascal Wenzkus reaktiviert.

von
erstellt am 31.Aug.2013 | 06:00 Uhr

Tim Rogge, Trainer der Verbandsligafußballer des Gettorfer SC, weiß ganz genau, was auf sein Team heute zukommt. „Das ist eine junge, technisch und taktisch sehr gut ausgebildete Truppe. Der Büdelsdorfer TSV ist bekannt dafür, gute Jugendarbeit zu leisten.“ Im Heimspiel heute um 15 Uhr, muss sich der GSC gegen diese Youngsters durchsetzen. „Wir wollen nach dem 1:0-Sieg in Suchsdorf natürlich in der Erfolgsspur bleiben“, sagt Rogge, der aber gezwungen sein wird, die Startelf umzubauen.

Unter der Woche verletzte sich Stammtorwart Michael Borchert im Training am Finger und fällt vorerst aus. Das zwang den GSC-Coach dazu, Pascal Wenzkus, der sich eigentlich aus beruflichen Gründen bis auf weiteres abgemeldet hatte, zu reaktivieren. „Ich habe überhaupt keine Bauchschmerzen Pascal auch ohne Spielpraxis oder Training zu bringen“, sagt Rogge. Auf der Liste der mittel- bis langfristigen Ausfälle muss nun auch Lasse Assenheimer geführt werden, der eine Muskelverletzung in Suchsdorf erlitt. Zudem fehlt Sven-Ole Rathjens (privat).

Für Rogge gibt es nach dem Sieg in Suchsdorf keinen Grund, weitere Umbauten am Team vorzunehmen. Das bedeutet, dass im rechten Mittelfeld Julian Broocks, Erik Empen oder Marvin Wittern in die Startelf rutschen. Den frei gewordenen Platz auf der „Sechs“ dürfte Julian Arndt einnehmen.

Für Rogge ist das Spiel gegen den BTSV deshalb sehr wichtig, da mit einem Sieg das angepeilte Punkteziel wieder in etwa erreicht werden würde. „Dann wären wir wieder im Soll“, so Rogge, der nach den vielen ausgelassenen Chancen in Suchsdorf unter der Woche das Torschusstraining in den Vordergrund der Einheiten stellte. Beim Gegner hofft Trainer Frank Kock derweil auf einen vorzeitigen Wintereinbruch, und eine Spielabsage. Grund für diese kuriose Aussage sind die Ausfälle von Florian Voigt, Mats Henke, Niklas Knutzen, Dennis Rechner, Christer Reiser und Kim Bornholdt – allesamt Stammkräfte.


EZ-Tipp: 1:0

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen