zur Navigation springen

FUSSBALL VERBANDSLIGA NORD-OST : Gettorfer SC vor dem Kreisderby mit Personalsorgen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Tabellenvorletzter, nur fünf Punkte nach acht Begegnungen in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost, und nun kommt morgen auch noch der Tabellenzweite Rendsburger TSV. Die Vorzeichen für das Kreisderby ab 15 Uhr stehen für den Gettorfer SC also alles andere als günstig. Dennoch gilt für die Gastgeber: Bangemachen gilt nicht. Die Mannschaft von Trainer Tim Rogge zeigte zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend, ohne dass sich dies allerdings auf dem Punktekonto positiv ausgewirkt hätte.

Tim Rogge schickt seine Mannschaft keineswegs illusionslos in das ungleiche Duell. „Die Rendsburger verfügen über eine starke Mannschaft, die ich zu den Top-Fünf der Liga zähle. Allerdings ist die Mannschaft auch noch nicht so gefestigt und schwankt teilweise sehr in ihren Leistungen. Dies wollen wir versuchen auszunutzen. Vielleicht platzt ja bei Boy Bröckler oder Christian Schössler der Knoten vorne.“ Dabei müssten sich seine Spieler aber über 90 Minuten konzentrieren.

Bei den Gästen überlegt Trainer Christian Heider, ob er zwei echte Stürmer aufbieten soll. Neben Mate Hehlert, der nach seinem Comeback in zwei Partien zweimal traf, dürfte dann Mustafa Korkmaz nach der Rückkehr aus seinem Urlaub bereit stehen. Fraglich ist dagegen noch der Einsatz des kranken Abwehrspielers Özgür Cavdar. Definitiv fehlen wird Mahmut Korkmaz (Urlaub).

Dem GSC stehen heute nur 13 Feldspieler zur Verfügung. Ob Julian Arndt mitwirken kann entscheidet sich erst kurzfristig. Für den Notfall steht auch Rogge selbst bereit. „Das möchte ich aber gerne vermeiden.“

EZ-Tipp: 1:2

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen