zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Gettorfer SC muss punkten – egal wie

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Noch drei Spiele bleiben deVerbandsliga-Fußballern des Gettorfer SC, um den einen Punkt Rückstand auf die Nichtsabstiegsplätze gut zu machen. Ob dies heute ausgerechnet gegen den Tabellendritten aus Laboe gelingt?

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Neun Punkte sind in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost noch zu vergeben. Mit dem TSV Plön, dem MTV Dänischenhagen, der noch eine Nachholpartie mehr zu bestreiten hat, und dem Gettorfer SC kämpfen dabei drei Mannschaften noch um den Klassenerhalt. Die schlechteste Ausgangsposition dieses Trios hat dabei der Gettorfer SC, da er einen Punkt hinter den anderen beiden Teams liegt. Das Torverhältnis spricht für Dänischenhagen, hier liegen die Plöner hinten. Es wird also bis zum Ende spannend bleiben. An diesem Wochenende hat das Trio schwere Aufgaben vor der Brust. Der MTV Dänischenhagen ist beim frisch gebackenen Kreispokal-Finalisten ESV zu Gast, der TSV Plön muss zum Tabellenzweiten TSV Bordesholm und der Gettorfer SC empfängt heute, ab 15 Uhr, im Stadion am Ringweg den Tabellendritten VfR Laboe.

„Egal, wie der Gegner heißt. Wir müssen punkten“, stellt GSC-Coach Tim Rogge klar. „Ich will nicht wieder hören, dass wir gut gespielt, am Ende aber verloren haben. Das hilft uns nicht weiter.“ Die Trainingseindrücke machen ihn zuversichtlich: „Da war ordentlich Feuer drin.“ Rogge erwartet einen wahren Abstiegskampf. „Dazu noch die nasse Witterung – das passt doch alles.“

Viele Tore sind nicht zu erwarten, wenn der zweitschwächste Angriff (GSC) auf die zweitbeste Abwehr (Laboe) trifft. Rogge: „Wenn wir eine Chance haben, müssen wir diese ganz konsequent nutzen.“ Nach dem unglücklichen Zusammenprall von Daniel Hansen und Lars Empen ist die Saison für Hansen gelaufen. Ihm mussten die Zähne geschient werden. Für ihn wird Jan Grobe in die Abwehr rücken. Empen musste das Training wegen einer leichten Gehirnerschütterung abbrechen. Rogge stellt klar: „Da gehen wir kein Risiko. Die Gesundheit geht ganz klar vor.“ Nils Zimmer steht dafür wieder zur Verfügung und soll im defensiven Mittelfeld als Staubsauer agieren.


Restprogramm

Heute; 15 Uhr

Gettorfer SC – VfR Laboe

Sonnabend; 17. Mai; 15 Uhr

Osterrönfelder TSV – Gettorfer SC

Sonnabend; 24. Mai; 15 Uhr

Gettorfer SC – Conc. Schönkirchen

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen