zur Navigation springen

Fussball-Kreisklasse : Gettorfer SC II braucht dringend neues Personal

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am 13. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A könnte der Abstieg des TSV Rieseby feststehen, wenn die Schwansener zu ihrem Heimspiel gegen den SV Felm erneut nicht antreten. Eckernförde IF muss zum Abstiegskandidaten Brekendorfer TSV.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2014 | 06:00 Uhr

Am 13. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A reist der Tabellenzweite Eckernförde IF als klarer Favorit zum Brekendorfer TSV. Die Mannschaft von Toni Fahn gewann, wie gegen den Gettorfer SC II (1:0) und den SV GW Todenbüttel (3:1), zuletzt auch die Partien, bei denen es spielerisch nicht richtig rund lief. Gerade deshalb ist es mehr als fraglich, ob der kommende Gegner da zum Stolperstein werden kann, denn die Mannschaft von Benjamin Deckert hat auch am vergangenen Wochenende, trotz einer 2:0-Halbzeitführung, keine Bäume ausgerissen, und unterlag noch 2:5 beim TuS Jevenstedt II. Der TSV droht mit nur vier Punkten aus zwölf Spielen schon jetzt das Ziel Klassenerhalt aus den Augen zu verlieren.

Etwas besser, aber alles andere als rosig, sieht es derzeit für die Gettorfer Reserve aus, die auf den um drei Zähler und drei Ränge besser platzierten TuS Rotenhof II trifft. „Wir benötigen am Sonnabend nicht nur dringend Punkte, sondern für die Zukunft auch zwingend personellen Zuwachs“, appelliert GSC-Coach Karsten Bengius an die Verantwortlichen. Die bisherigen Zahlen geben ihm recht und sollten für Alarmstimmung sorgen: Nur der TSV Rieseby (7) hat noch seltener getroffen als der Tabellen-13. (16). Zudem verheißen insgesamt 50 Gegentore für den weiteren Saisonverlauf nichts Gutes.

Der SV Felm würde am Sonntag die Scharte der 2:3-Niederlage gegen den SSV Nübbel gerne wieder auswetzen, doch die Elf von Kay Mielenz wird mit großer Wahrscheinlichkeit zwangsweise zum Zuschauen verdammt sein, weil man laut Spielplan eigentlich beim schon zwei Mal nicht angetretenen Schlusslicht TSV Rieseby vorstellig werden soll. Wirft man auch hier einen Blick auf die nackten Zahlen, dürften die Schwansener allerdings heilfroh sein, dass sie wohl nicht mehr auf die Felmer Tormaschine „Grube/Listner“ treffen werden, und dass das Kapitel Kreisklasse A an diesem Wochenende für sie geschlossen sein wird.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen