zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Gettorfer SC holt 0:3 auf – vergebens

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost kassierte der Gettorfer SC eine bittere Niederlage. Nach einem 0:3-Rückstand glich der GSC zum 3:3 aus, ehe es am Ende eine 3:5-Niederlage bei der TSG Concordia Schönkirchen gab.

Schönkirchen | Mit einem großen Kraftakt hatte der Gettorfer SC in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost einen 0:3-Rückstand bei Concordia Schönkirchen dank eines Dreierpacks von Yannick Wolf noch ausgleichen können, um am Ende doch mit leeren Händen da zu stehen. Mit zwei Treffern kurz vor Schluss kamen die Gastgeber noch zu einem 5:3 (3:1)-Heimerfolg.

Die Zuschauer bekamen zwei komplett unterschiedliche Spielhälften zu sehen. Vor der Pause waren die Schönkirchener die tonangebende Mannschaft. Die Leistung der Gettorfer hingegen erinnerte streckenweise an jene zu Beginn der Vorsaison. Viele individuelle Fehler ließen die Gäste nie zu ihrem Spiel finden und ermöglichten so der TSG etliche einfache Ballgewinne – und auch Treffer. So war es nicht verwunderlich, dass die Gettorfer bereits nach vier Minuten ins Hintertreffen gerieten und nach dem 0:3-Rückstand vier Minuten vor dem Seitenwechsel die Begegnung bereits so gut wie verloren hatten.

Allerdings gab ihnen der Treffer zum 1:3 von Yannick Wolf (43.) noch einmal Auftrieb. In der Kabine schworen sie sich, dass Spiel drehen zu wollen. Und dies gelang zunächst auch. Nach der Pause stand ein anderer GSC auf dem Platz. Jetzt war es das Team von Trainer Tim Rogge, das Ball und Gegner laufen ließ, und mit großer Moral und zwei weiteren Treffern von Yannick Wolf tatsächlich den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Danach waren die Gäste dem Sieg näher als die Concorden. Doch nach einer strittigen Gelb-Roten Karte gegen Kapitän Tobias Gravert (75.) mussten die Gettorfer in Unterzahl agieren – waren dabei aber immer noch überlegen. In der 78. Minute kam es zur, für Rogge, Schlüsselszene: Boy Bröckler wurde bei einem Konter per Notbremse gefoult, doch der Platzverweis blieb aus. Den Strafstoß verwandelte Felix Riemann. Er musste aber wiederholt werden, da ein Spieler zu früh in den 16er gelaufen war. Im zweiten Versuch scheiterte Riemann an TSG-Keeper Malte Möller. Die Tore fielen danach kurz vor Schluss auf der Gegenseite.

„Wenn der Unparteiische Tobi Gravert vom Platz schickt, hätte er es mit dem Schönkirchener auch machen müssen“, ärgert sich Rogge. „Und beim Elfmeter sagten mir die Spieler, dass es ein TSG-Spieler war, der zu früh in den Strafraum gelaufen war. Neben dem Platzverweis hat sich auch noch Felix Riemann an der Hand verletzt. Die Diagnose steht noch aus. So langsam gehen uns die Spieler aus.“

 

TSG Conc. Schönkirchen: Möller – Dienelt, M. Neumann, Lüders, Wittstock – Sell, Monzer (65. Lühr), Kirchner, Karaoglan (61. Degenhardt) – Schindler (75. Blumenthal), K. Wagner

Gettorfer SC: Drews – N. Wolf, L. Gravert, E. Empen, Hansen – Weber, L. Empen (46. J.-O. Gravert), T. Gravert, Riemann, Bröckler – Y. Wolf.

SR: Gastrock (Neumünster). – Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Schindler (4.), 2:0 Monzer (34.), 3:0 K. Wagner (41.), 3:1 Y. Wolf (43.), 3:2 Y. Wolf (60.), 3:3 Y. Wolf (70.), 4:3 K. Wagner (87.), 5:3 Blumenthal (90.).
Gelb-Rote Karte: T. Gravert (75., wiederholtes Foulspiel).

Bes. Vork.: Möller hält Foulelfmeter von Riemann (73.)

 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen