zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Gettorfer SC ganz dicht dran am Punkt gegen den Ligaprimus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost hat der Gettorfer SC sein Heimspiel gegen Spitzenreiter TSV Klausdorf knapp mit 0:1 verloren. Es folgen jetzt die wichtigen Spiele gegen Suchsdorf und den OTSV.

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Der Gettorfer SC verbuchte im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost fast einen überraschenden Erfolg. 80 Minuten hielt die abstiegsbedrohte Elf von Trainer Tim Rogge ein 0:0 gegen den Tabellenführer TSV Klausdorf, dann war der Traum vom Punkt doch wieder dahin. Thies Kalina erzielte den Treffer des Tages für die Gäste, die so etwas glücklich mit 1:0 gewannen.

Bereits nach nicht einmal 15 Minuten hatte Gästetrainer Stephan Waskönig einen richtig dicken Hals. Seiner Mannschaft fiel gegen einen defensiv sehr sortiert stehenden GSC nichts ein. Also war es Zeit für einen Wachmacher. „Ihr geht nur spazieren! Das ist hier kein Ausflug!“, tobte der Klausdorfer Coach an der Seitenauslinie. Diesen Wutanfall durften die Gettorfer durchaus als Lob für die eigene Leistung verstehen. „In der ersten Halbzeit sah es nach einem Spiel aus, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr geht. Wir konnten mit dem 0:0 natürlich leben, aber unser Problem bleibt, dass wir keine Tore schießen“, sagt Rogge. Einen Schockmoment musste er dann aber noch verdauen: Der gerade erst eingewechselte Sven-Ole Ratjens verletzte sich kurz vor der Pause schwer und fällt mit einem Außenbandriss für die restliche Saison aus.

Die Partie hatte nach dem Seitenwechsel ein etwas besseres Niveau bekommen, Chancen blieben aber Mangelware. „Die Jungs haben die Defensivarbeit sehr gut gelöst“, lobt Rogge. Auch im Angriff kam Gettorf noch zu seinen Chancen, doch Tobias Gravert per Kopf und Niklas Wolf mit einem Distanzschuss verfehlten das Klausdorfer Tor knapp, während Boy Bröckler bei seiner Möglichkeit an Gästekeeper Sven Schmedemann scheiterte.

Wie ein Spitzenreiter ein Spiel entscheidet, in dem nicht viel zusammenläuft, zeigte TSV-Stürmer Thies Kalina in der 80. Minute. Klausdorf gewann nach einem Abschlag den zweiten Ball und brachte eben jenen Thies Kalina ins Spiel, der sich die Möglichkeit nicht nehmen ließ und zum entscheidenden 1:0 für die Gäste vollstreckte. Bitter für die Gettorfer, die an Ostern aber mit zwei Heimspielen gegen die direkte Konkurrenz aus Suchsdorf und Osterrönfeld die große Chance haben, sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. „Das werden die Spieler der Wahrheit“, so Rogge.

 

GSC: Biss – Zimmer – Grobe (37. Ratjens (46. E. Empen)), L. Gravert, Hansen – J.-O. Gravert, L. Empen – Weber (83. Assenheimer), Wolf – T. Gravert, Bröckler.

Klausdorf: Schmedemann – Wöhlk (38. Kahlert), Laubinger, Jordan, Yurtseven – Trociewicz (78. Celik), Wippich – Imm, Hakaj (65. Büggeln), Zeller – Kalina.

SR: Schapals (TSV Schönberg)

Zuschauer: 80

Tor: 0:1 Kalina (80.).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen