zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Oktober 2017 | 17:33 Uhr

Gettorfer SC bricht nach der Pause ein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: 1:2-Heimniederlage gegen Schönkirchen – Gelb-Rote Karte gegen Gettorfs Gogolok

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Die Fußballer des Gettorfer SC sind noch nicht richtig in der Rückrunde der Verbandsliga Nord-Ost angekommen. Die Mannschaft von Trainer Tim Rogge wartet nach der 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen die TSG Concordia Schönkirchen weiter auf ihren ersten Sieg in diesem Jahr.

Bei nasskalten und stürmischen Bedingungen pilgerten nur rund 50 Zuschauer unter ihren Regenschirmen ins Stadion am Ringweg. Sie bekamen eine Partie auf mäßigem Niveau zu sehen, in der die Gettorfer einen Fehler der Gäste im Mittelfeld zur Führung nutzten. Boy Bröckler ging auf der linken Seite auf und davon und flankte den Ball in die Mitte, wo Felix Riemann das 1:0 für den GSC erzielte (24.). Auch ansonsten hatten die Gettorfer die besseren Chancen. Bröckler und Yannick Wolf scheiterten im 1:1-Duell gegen den starken TSG-Torhüter Nils Bitterling, zudem rettete zweimal das Aluminium für die Gäste, die allerdings nach der Pause die klar tonangebende Mannschaft waren. Der GSC fand keinen Zugriff mehr auf das Spiel und erspielte sich auch keine echte Chance mehr. Folgerichtig fiel auch der Ausgleich durch Tim Sell (55.). Knackpunkt des Spiels war die 68. Minute, in der zunächst Gettorfs Christof Gogolok wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste und Tim Sell den fälligen Freistoß zur 2:1-Führung ins obere Toreck schlenzte. Drei Minuten vorher hatte Rogge noch versucht, mit einem Doppelwechsel dem Spiel seiner Mannschaft neue Impulse zu geben.

„Diese Niederlage ist schon extrem ärgerlich“, sagt Rogge, „da wir in der ersten Hälfte die klar besseren Möglichkeiten hatten und locker mit einer 3:0-Führung hätten in die Pause gehen können. Große Chancen neben den beiden Toren hatte Schönkirchen nicht.“

TSG-Trainer Stefan Köpke: „Für mich geht das Ergebnis in Ordnung. In den ersten 20 Minuten fand Gettorf praktisch gar nicht statt. Mats Böckmann hätte uns in Führung bringen können, scheiterte aber am Alu. Danach konnten wir froh sein, dass Yannick Wolf nicht das 2:0 gemacht hat. Nach der Pause kam dann von Gettorf aber gar nichts mehr.“

Gettorfer SC: Biss – Hansen, Gogolok, L. Gravert, N. Wolf – Bröckler (65. L. Empen), T. Gravert, N. Zimmer, E. Empen (65. J. O. Gravert), Y. Wolf – Riemann.

Schönkirch.:Bitterling – Nickel, Neumann, Lühr, Flemming – Christoph, Degenhardt, Böckmann (35. Schindler) – Sell (89. Blumenthal), Langfeld (60. Schacht), Wagner.

SR: Sulimma (Kappeln). – Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 Riemann (24.), 1:1, 1:2 Sell (55., 68.) – Gelb-Rote Karte: Gogolok (68.)


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen