FUSSBALL : Gettorfer SC angelt sich Yannick Wolf

Yannick Wolf (re.) wechselt vom SH-Ligisten Preetzer TSV zum GSC und spielt zukünftig mit seinem Bruder Niklas (li.) zusammen.
1 von 2
Yannick Wolf (re.) wechselt vom SH-Ligisten Preetzer TSV zum GSC und spielt zukünftig mit seinem Bruder Niklas (li.) zusammen.

Fußball-Verbandsligist Gettorfer SC ist bei seiner Suche nach einer Offensivverstärkung fündig geworden. Trainer und Kapitän schwärmen vom neuen Mann.

shz.de von
19. Juli 2014, 06:00 Uhr

Das ist er also – der Mann, der die Probleme im Gettorfer Angriff beheben könnte. Nach einigen Tagen des Zitterns ist der Wechsel von Yannick Wolf vom SH-Ligisten Preetzer TSV an den Ringweg nun endgültig perfekt. Wolf ist für die Verbandsligafußballer von Trainer Tim Rogge eine große Verstärkung in der Offensive. In der vergangenen Spielzeit gehörte der 21-Jährige zu den Leistungsträgern des PTSV, wechselt aber nach einem Umzug zum GSC, wo mit Niklas Wolf bereits sein jüngerer Bruder spielt.

In Preetz weint man dem als schwierig geltenden Youngster aus sportlicher Sicht durchaus eine Träne nach. In 28 Einsätzen für die Preetzer erzielte Yannick Wolf in der Saison 13/14 acht Tore und bereitete sechs weitere vor. Bereits in der Jugend spielte er für den GSC, bevor sein Talent erkannt wurde, und er zu Holstein Kiel wechselte. Dort kam er bereits in der Saison 10/11 zu ersten Einsätzen für Holstein Kiel II in der SH-Liga. „Er ist eine echte Granate“, schwärmt Tobias Gravert von seinem neuen Mitspieler. „Er wird auch uns anderen Offensivspielern Räume verschaffen, die wir dann nutzen müssen.“ Tim Rogge ist ebenfalls begeistert: „Er ist ganz klar eine Verstärkung. Er spielt am liebsten im Sturmzentrum. Damit wird auch der Konkurrenzkampf weiter angefacht. Keiner kann sich mehr eine Pause gönnen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen