zur Navigation springen

HANDBALL-KOL FOERDE : Gettorf patzt beim Tabellenvorletzten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Einen großen Schritt näher ist der MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga der Männer seinem Ziel, dem direkten Wiederaufstieg in die Landesliga, mit dem 31:26 (14:10)-Erfolg bei der SG Kiel Nord gekommen. Da Kontrahent Preetzer TSV II bei der HSG Mielkendorf/Molfsee 19:20 unterlag, ist der MTV Dänischenhagen nun alleiniger Tabellenführer. Eine unnötige 21:26 (10:12)-Niederlage leistete sich der Gettorfer TV beim Vorletzten Polizei SV Kiel. Keine Chance hatte Schlusslicht TSV Altenholz III. Zu Hause unterlagen die Altenholzer dem Heikendorfer SV 20:30 (10:16).

SG Kiel Nord – Dänischenhagen 26:31 (10:14)

Die Aufgabe hatte sich der MTV nicht so einfach vorgestellt. „Es war ein klarer Start-Ziel-Sieg. Die SG Kiel Nord konnte nur bis zum 1:1 mithalten, und musste uns dann ziehen lassen“, berichtet MTV-Spieler Florian Schäfer. Von der gefürchteten Heimstärke der Gastgeber war diesmal nichts zu spüren. Gestützt auf eine sichere Deckung konnte der MTV schon in der ersten Halbzeit den Angriffsschwung der SG Nord stoppen und immer wieder Gegenstöße laufen. So nahm der MTV einen beruhigenden 14:10 Vorsprung mit in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Spielabschnitt bissen sich die Gastgeber an der soliden Abwehr des MTV die Zähne aus und fielen über 18:24 deutlich auf 26: 31 zurück.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (8), Otto (6), Dubbe (6), Vollbehr (3), Waldeck (3), Doose (2), Wille (2), Döhring (1).


Polizei SV Kiel – Gettorfer TV 26:21 (12:10)

„Wir sind einfach nicht mit der sehr kompakten 6:0-Deckung des PSV zurechtgekommen“, tat sich der Gettorfer TV, laut GTV-Spieler Steffen Augspach, im Angriff sehr schwer. Er hatte darüber hinaus aber auch erhebliche Probleme in der Chancenverwertung. Das allein war aber nicht nur der Grund der Niederlage. „Es ist schon merkwürdig. Der PSV hat nur zwei starke Rückraumspieler, doch die werfen die Kieler zum Sieg“, berichtet Augspach, dass die Gettorfer die Schützen Fitzer und Lohrey einfach nicht in den Griff bekamen. Die Gettorfer liefen von Beginn an der Führung des PSV hinterher. Beim 18:19 keimte noch einmal Hoffnung auf, die dann aber durch zwei Lohrey-Treffer schnell wieder schwand.

Tore für den Gettorfer TV: Reins (7), Herforth (5), Stolze (3), Augspach (2), Landt-Hayn (2), Rusch und Carstensen (je 1).


TSV Altenholz III – Heikendorf   20:30 (10:16)

20 Minuten konnte der TSV auf eine Revanche für die Hinspielniederlage hoffen. Als aber Tom Kattwinkel verletzt ausschied, bekamen die Gastgeber Probleme. „Wir hatten danach nur noch drei Rückraumspieler zur Verfügung. Zwei davon waren kräftemäßig überfordert“, musste der Altenholzer Trainer Torben Preugschat, der selbst wieder mitspielen musste, mit ansehen, wie der Gast von 9:8 auf 16:10 zur Pause wegzog. Nach dem Wechsel gab es noch einmal ein kurzes Aufbäumen der Altenholzer, die auf 14:17 (38.) heran kamen, dann aber die Heikendorfer ziehen lassen musste.

Tore für den TSV Altenholz III: Walte (8), Rost (3), Preugschat (3), Kattwinkel (2), Prinz, Kozan, Grabowski und Hintz (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen