zur Navigation springen

Neues Buch : Geschichten zum Schmunzeln und Grübeln

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Karl-Heinz Groth hat in seinem neuen Buch 16 vorweihnachtliche Kurzgeschichten veröffentlicht. Anrührend und humorvoll kommen sie auf 79 Seiten daher – und mit viel Lokalkolorit.

von
erstellt am 26.Okt.2013 | 06:34 Uhr

Ein menschengroßer Hase im Weihnachtsmannkostüm taucht plötzlich auf einer Landstraße auf, ein aufblasbarer Tannenbaum löst eine Beinahe-Katastrophe aus und Santa Claus droht mit dem Streik – all das und noch viel mehr Kurioses passiert in den 16 Kurzgeschichten, die Karl-Heinz Groth in seinem neuen Buch „Weihnachten in Schleswig-Holstein“ erzählt.

Besinnlich und fröhlich sollen diese Geschichten sein. Doch sie sind mehr als das. Wenn die alte Frau erzählt, wie sie sich alljährlich einen Weihnachtsmann mietet, um noch einmal die Freuden der Kindheit aufleben zu lassen, dann stimmt es den Leser nachdenklich. Oder wenn sich der Verbrecher nach dreieinhalb Jahren Haft so sehr nach Entenkeule und Rotkohl seiner Mutter sehnt und schließlich bei einer einsamen Witwe an Heiligabend unterkommt, dann verspürt man Mitleid und Rührung. Und wenn es der größte Wunsch eines Vaters ist, dass seine Tochter die tödliche Krankheit übersteht, dann stimmt es einen traurig.

Karl-Heinz Groth schafft es, all diese Gefühle in kürzester Zeit beim Leser auszulösen. Dabei braucht er keine großen Worte, umschweifenden Metaphern oder langatmige Beschreibungen. Klar heraus, in kurzen Sätzen und einfachen Worten – eben genau so, wie es nun mal ist – beschreibt er die weihnachtlichen Szenen. Den Leser duzt er, bezieht ihn mit ein und lässt ihn in der Ich-Perspektive ganz nah am Geschehen teilhaben.

Doch der Leser wird auf den 79 Seiten nicht nur nachdenklich gestimmt. Das eine oder andere Schmunzeln und Lächeln wird ihm mit Sicherheit über das Gesicht fahren, wenn der Familienrat tagt, um das alljährliche Problem mit dem Weihnachtsbaum zu besprechen. Und wenn Oma Dora dann den ersten Baum für zu mager und den zweiten für zu buschig erklärt, findet der ein oder andere die kleinen Streitigkeiten rund ums heilige Fest in seiner eigenen Familie mit Sicherheit wieder.

Überhaupt gelingt es Groth, die anrührenden Geschichte mit Lokalkolorit anzureichern. Man freut sich, wenn die redselige, alte Dame den Mann im Café Fiedler in der Holtenauer Straße mit ihren Geschichten aufhält. Denn wer hat nicht schon einmal selber die legendären Torten der Kieler Bäckerei probiert? Oder die Familie aus Damendorf, die sich für einen aufblasbaren Weihnachtsbaum entscheidet.

„Weihnachten in Schleswig-Holstein“ verschafft den Lesern schmunzelnde und zugleich nachdenkliche Momente. Die Geschichten lassen sich gemütlich vorm Einschlafen, an einem kalten Winterabend oder beim Warten auf den Bus lesen. Einige Geschichten sind nur drei Seiten lang und daher kurzer, leichter Lesestoff für zwischendurch, wenn man sich für einen Moment besinnen und in ein kleines weihnachtliches Ereignis entfliehen kann.

>Eine Lesung mit dem Autor findet am 14. November um 13.30 Uhr in der Buchhandlung am Gänsemarkt statt. Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung unter Tel. 3607 wird gebeten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen