zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 23:44 Uhr

Gerd Theede ist Stadtmeister

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

1. Eckernförder Skatclub begrüßt bei Stadtmeisterschaft 80 Skatspieler aus Norddeutschland

Mit einem Novum endete die 29. Eckernförder Skat-Stadtmeisterschaft, die der 1. Eckernförder Skatclub in den Räumen des Vereinsheims TuS Eckernförde unter Leitung der 1. Vorsitzenden, Gabriele Sievert austrug. Nach zwei Serien zu je 48 Spielen standen am Ende zwei Spieler mit der überragenden Leistung von 3036 Punkten an der Spitze. Die Turnierleitung mit Hartmut Schmidt (Rieseby) und Wolfgang Pehlke (Neumünster) musste die Spielprotokolle zu Rate ziehen, denn derjenige mit den mehr gewonnenen Spielen würde vorn sein. Mit 29 gewonnenen Einzelspielen ging Gerd Theede (St. Peter-Ording) als Sieger hervor, gefolgt von Reinhold Pauls (Norderstapel) mit 26 Spielgewinnen. Zum Vergleich: Im Vorjahr siegte Helge Lecour (Niedersachsen) mit 2926 Punkten.

Im Tandem setzten sich Detlef Tams und Reinhold Pauls (SC Fährhaus/Schwabstedt) bei 5393 Punkten mit Abstand durch. Die Schirmherrin der Veranstaltung, Eckernfördes Erste Stadträtin Katharina Heldt, nahm die Siegerehrung vor.

Über die Grenzen Norddeutschlands hinaus strömten die besten Skatspieler herbei, darunter auch die Meister der letzten Jahre. Zuvor hatten Vereinsmitglieder die Räume hergerichtet, denn bei 80 Skatspielern reichte der Saal nicht, es mussten die Übungsräume, das Kaminzimmer sowie das Studio herhalten. „80 Skatspieler ist eine hervorragende Zahl, die wir problemlos unterbringen können“, sagte die 1. Vorsitzende, Gabriele Sievert.

80 Einzelspieler sowie 31 Tandem-Mannschaften gaben sich im TuS-Heim ein Stelldichein, um den 29. Meister in zwei Runden á 48 Spiele zu ermitteln. Eine der am weitesten angereisten Spielerinnen war Uschi Thorwarth aus Hamburg. „Ich war bereits zwei Mal hier. Es gefällt mir immer wieder gut, leider war ich die erste, die keinen Preis erhielt.“

Eine ausgezeichnete Bilanz zogen die Eckernförder Teilnehmer, allen voran Ingrid Paulsen (1. ESC), die mit 2960 Punkten als dritte auf das Treppchen kam, zudem beste Dame des Turniers war. Mit Rang sechs glänzte Günter Suhr (2597), Karl-Heinz Erdmann (SC Dorotheenthal - 2327) belegte Rang 15, gefolgt von Reinhard Krauel (16.-1. ESC-2317), und auch Andrea Hagen (17. 1. ESC)-2310) gelangte noch in die Preisränge. Wie so häufig mischten im Tandem Günter Suhr/Martin Suhr (1. ESC - 4587) vorne mit und wurden fünfte von 31 Teams.

Eingebettet in diese Stadtmeisterschaft war der siebte von 15 Ranglisten-Turnieren des Skatverbands Schleswig-Flensburg-Rendsburg-Eckernförde, das am 27. Dezember im „Osterkrug“ in Treia nach 15 Turnieren beendet wird. RL-Titelverteidiger 2016 ist Claus Clausen (Kleeblatt Viöl).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen