zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

12. Dezember 2017 | 21:32 Uhr

Generationswechsel im EMTV-Heim zum 1. Juni

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Britta und Udet Schwab aus der Tözeria übernehmen die Gastronomie von Edelgard Höneise

von
erstellt am 16.Jan.2016 | 06:24 Uhr

In sechs Wochen endet im EMTV-Heim die Ära Höneise. Über 23 Jahre war Edelgard „Edel“ Höneise mit ihrem zwölfköpfigen Küchen- und Serviceteam und ihrem Mann Peter für ihre Gäste da, hat sie bei unzähligen Familien- und Vereinsfeiern kulinarisch verwöhnt. Noch heute sprüht die 68-Jährige vor Elan und Tatendrang, doch der gesetzlich vorgeschriebene Einzug der modernen Betriebsbürokratie mit digitaler Buchführung und PC-gestützter Betriebsführung passt so gar nicht in ihre Welt. Und da die Gastronomin aus Leidenschaft sich die Freude an der Arbeit und die Gespräche mit ihren Gästen nicht durch die wachsenden technischen Anforderungen verdrießen lassen möchte, hat sie sich entschieden, am 29. Februar aufzuhören. Immerhin schenkt ihr das Schaltjahr noch einen Tag zusätzlich, dennoch wird es für sie und die Gäste ein schweres Abschied werden. Edel Höneise und ihr Team haben sich in der Zeit ein großes Stammpublikum erarbeitet und genießen fast schon Kult-Status, für den neben der herzlichen Bewirtung vor allem ihr Grünkohl verantwortlich ist. Wieviel Tonnen sie in den 23,5 Jahren gekocht hat, wird sie vielleicht später einmal ausrechnen, im Moment fehlt dafür noch die Zeit, der Terminplan ist voll. Fakt ist, dass dieses Gericht in besonderer Qualität serviert und in der ganzen Region gerühmt wird. Das Geheimnis ihres Erfolgs: Die Zutaten sind das eine, die Zubereitung das andere. Er darf nicht zu trocken sein, die Wirtin spricht von „guter Butter, guter Sahne und kleinen Tricks“, mit denen sie und ihre beiden Köchinnen diesem Wintergemüse den besonderen Pfiff verleihen.

Die kleinen Tricks und guten Tipps wird sie nicht jedem verraten, aber ihren Nachfolgern ganz bestimmt. Denn sie möchte, dass sie das EMTV-Heim erfolgreich weiterführen und das eine oder andere von ihr übernehmen. Mit drei Bewerbern hatte sich der Vorstand unterhalten. „Sie waren alle auf Augenhöhe“, sagt der 2. Vorsitzende Thomas Lemm. Letztlich habe man sich für Britta und Udet Schwab entschieden, die derzeit noch die Tözeria im Technik- und Ökologiezentrum (TÖZ) sowie einen Partyservice betreiben. „Die beiden genießen einen sehr guten Ruf, identifizieren sich mit dem Vereinsheim und sehen ihre Arbeit langfristig“, sagte Lemm gestern bei der Vorstellung der neuen Pächter des EMTV-Heims. Britta (47) und Udet (46) Schwab befinden sich in etwa in dem Alter, als die Höneises den Betrieb übernommen und neu aufgebaut haben. „Wir sind jetzt in einem Alter, in dem wir uns für die nächsten 15 bis 20 Jahren festlegen und gerne sesshaft werden möchten“, sagt Udet Schwab, der sich vorstellen kann, das Clubheim mit 100 Plätzen ähnlich lange wie seine Vorgängerin zu führen. Die Schwabs, die 19 Jahre im Partyservice tätig sind und seit 2003 die Tözeria betreiben, wollen das Bewährte übernehmen, aber auch neue Akzente setzen. Die Tözeria werden sie vorübergehend weiterführen, allerdings maximal bis 2017, um sich ganz auf die neue Aufgabe konzentrieren zu können. Der Partyserve wird ab Juni nur noch in Eckernförde und Umgebung angeboten.

Bevor es soweit ist und das EMTV-Heim am 1. Juni wieder unter neuer Leitung eröffnet wird, stehen der Umbau und die Sanierung der Küche und der Sanitäranlagen auf dem Programm. Auch das Dach und Teile der Fassade werden saniert, der Gastraum bekommt einen neuen Tresen und wird ein wenig aufgefrischt. Die neuen Pächter Britta und Udet Schwab werden ebenso Eigenleistung mit einbringen wie zahlreiche Mitglieder des größten Sportvereins der Stadt. Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Pächtern und die Pächter über das Vertrauen und die Unterstützung von „Edel“ Höneise und ihrem Team. Einige von ihnen werden übernommen.

Edelgard Höneise freut sich auf die ruhigere Zeit, auf das Zusammensein mit ihrem Mann, ihren Kindern und Enkelkindern in ihrem Haus in Barkelsby. Für ein Hobby fehlte ihr bislang die Zeit, sie wird sich aber im zwischenmenschlichen Bereich engagieren.

>Reservierung werden weiterhin unter Tel 04351/2483 sowie unter 04351/ 735115 entgegengenommen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen