zur Navigation springen

Gartenprojekt in Damendorf : Gemeinsam säen, jäten, ernten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

„Himmelgrün“ lässt Kinder die Natur mit allen Sinnen erleben / Morgen AWR-Flohmarkt zugunsten des Projektes

Damendorf | Als gerade einmal zwei Kinder einer Besuchergruppe wussten, dass Kartoffeln unter der Erde wachsen, da war Dörte Lienau klar, es muss etwas passieren, um den Kindern die Natur näherzubringen. So startete sie auf dem Gelände der ehemaligen Staudengärtnerei das Projekt „Himmelgrün“. Mittlerweile besuchen zehn Gruppen aus den Kindergärten in Ascheffel, Bünsdorf, Groß Wittensee und Holtsee den „himmelgrünen Garten“. Gemeinsam mit Katharina Mühlich und Lars Büßen sind die Mädchen und Jungen in den Beeten aktiv. Je nach Jahreszeit setzen sie Kartoffeln, säen Radieschen, pflanzen Sommerblumen, ernten Beeren oder gießen die Beete.

Gestern waren die „Waldwichtel“ aus Holtsee in Damendorf und staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie sich ihre Tomatenpflanzen entwickelt haben. Im Herbst hatten sie die Saatkörner in kleine Töpfchen gesteckt, im Gewächshaus wurden sie dann gehegt und gepflegt, bis sie eine stattliche Größe erreichten, wieder umgetopft wurden und von den Kindern genommen werden konnten. „Bei jedem Besuch wird etwas ausgesät, gepflanzt, geerntet und gegessen“, sagt Dörte Lienau.

Im April stellten sie aus Bärlauch Butter her, im Mai aus Wildkräutern Rührei. Aus dem angebauten Getreide wird Mehl gemahlen und Brot gebacken. Die Kinder würden dabei im Laufe des Jahres lernen, wann welche Frucht gepflanzt oder geerntet werden müsse, sagt Lienau. Auch bei Kindern aus dem ländlichen Raum sei das Verständnis dafür nicht immer gleich vorhanden.

Dörte Lienau ist es wichtig, dass Kinder aus allen Schichten dieser Platz in der Natur ermöglicht wird. Vor allem Dank der Spenden und Firmen aus der Region und vielen Eltern könnte das Projekt „Himmelgrün“ für so viele Kinder angeboten werden.

Viele Helfer hat Dörte Lienau auch morgen beim Flohmarkt auf dem ehemaligen Deponiegelände der AWR in Alt Duvenstedt. Gemeinsam mit dem Team vom Naturfilmfestival Green-Screen betreuen sie den Verkauf. Der Erlös wird unter beiden Ausrichtern aufgeteilt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2017 | 06:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen