zur Navigation springen

Neuer Dienstherr : Gemeinde übernimmt Bücherei

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Büchereiverein des Landes gibt Verwaltung von Personal und Finanzen an die Gemeinde Gettorf ab / Für die Leser bleibt alles beim Alten

von
erstellt am 11.Dez.2013 | 06:24 Uhr

Die Mitarbeiter der Gemeindebücherei Gettorf haben einen neuen Chef: Bürgermeister Jürgen Baasch ist ab 1. Januar ihr Dienstherr. Denn der Büchereiverein überträgt nach langer Ankündigung die Verwaltung von Personal und Finanzen auf die Gemeinde und beseitigt damit nicht nur ein Relikt aus dem deutsch-dänischen Grenzkonflikt 1919, sondern kommt auch der Aufforderung des Landesrechnungshofs nach, diese Städten und Gemeinden originäre Aufgabe nicht weiter fortzuführen.

Für 21 Bibliotheken in Südschleswig hatte der Büchereiverein die Verwaltungsaufgaben wahrgenommen und diese schon nach und nach abgegeben. Zum 1. Januar 2014 folgen nun neben Gettorf die Städte Eckernförde, Husum, Friedrichstadt und Kappeln. Für Harrislee und St. Peter ist die Übertragung zum 1. Januar 2015 in Vorbereitung. „Für die Leser ändert sich nichts. Unsere fachliche Begleitung bleibt bestehen“, machte Dr. Heinz-Jürgen Lorenzen, Geschäftsführer des Büchereivereins Schleswig-Holstein, deutlich. Mit 50 000 Ausleihen im Jahr und 1200 Nutzern habe Leiterin Britta Günther mit ihrem Team aus Valeria Haberer und Christin Bengius einen für die Größe des Ortes hervorragenden Stand erreicht, lobte Lorenzen. „Das macht deutlich, wie positiv die Arbeit in Gettorf, aber auch dem Umland angenommen wird“, sagte Lorenzen weiter und hob auch die gute Zusammenarbeit mit den Schulen und Kitas hervor.

„Wir freuen uns auf drei neue Mitarbeiterinnen“, erklärte Bürgermeister Jürgen Baasch, der damit nunmehr Dienstherr von 91 Angestellten ist. Die Gemeinde Gettorf zähle zu einem der größten Arbeitgeber im Ort, hob Baasch hervor und versicherte Britta Günther und ihren Kolleginnen, dass sie auch künftig gut aufgehoben seien. Die Bücherei zeichne sich durch ein eingespieltes Team aus – er schaue optimistisch nach vorn, teilte Baasch mit.

Vom 24. Dezember bis 4. Januar hat die Bücherei geschlossen – wer sich noch mit Lesestoff für die Ferien eindecken will, sollte das bis zum 21. Dezember erledigt haben.

> buechereigettorf.wordpress.com

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen