zur Navigation springen

Vertrag : Gemeinde überlässt Pfadfindern Grundstück Erlengrund

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Pfadfinder suchten ein Areal, da ihre Unterkunft in der Herrenstraße zu eng geworden ist.

Idyllisch gelegen, umgeben von Bäumen: Mit dem rund 1500 Quadratmeter großen, gemeindeeigenen Grundstück mit Hütte am Erlengrund haben die christlichen Pfadfinder vom Stamm St. Jürgen nun einen zweiten Anlaufpunkt in Gettorf. Am Donnerstag unterzeichneten Bürgermeister Jürgen Baasch für die Gemeinde und Flemming Panten als stellvertretender Stammesführer der Pfadfinder den Nutzungsvertrag.

Zuvor war das Grundstück für etwa 30 Jahre dem Siedlerbund, heute Verband Wohneigentum, überlassen worden. Die Siedler konnten sich jedoch altersbedingt nicht mehr um Grundstück und Hütte kümmern, hätten die Hütte gemäß Pachtvertrag zurückbauen müssen, was mit erheblichen Kosten verbunden gewesen wäre. Die Pfadfinder, die Anfang Juli ihr 40-jähriges Bestehen feiern, suchten ein Areal, da ihre Unterkunft in der Herrenstraße zu eng geworden ist. Die Pfadfinder haben sich ebenfalls vertraglich verpflichtet, die Hütte gegebenenfalls auf eigene Kosten zurückbauen oder einen Nachnutzer zu finden. Sie wollen dort in erster Linie Material einlagern: Zelte, Bänke, Tische und Werkzeug. Bei ihren neuen Nachbarn haben sich schon vorgestellt. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Grundstück nutzen dürfen“, erklärt Patrick Hoffmann. „Es ist super gelegen nahe der Koppeln, so dass man dort auch mal mit den Kiddies etwas machen, am Abend in kleiner Runde eine Wurst grillen und ein paar Lieder singen kann.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen