Geldsegen per Mail

Avatar_shz von
27. November 2018, 13:35 Uhr

Sie nennt sich Shi Ying und hat angeblich ein Geschäftsportfolio von satten 105700000,00 Dollar. Darüber müsse sie mit mir reden. In ein anderen Mail war ein Nachlassverwalter der Verzweifelung nahe, weil er die 20 Fantastillionen seines in völliger Einsamkeit verstorbenen Mandanten nicht loswerden konnte und nun in mir den einzigen legitimen Nachkommen sah. Also gleich mehrfach bot sich mir die Chance, einfach die Brocken hinzuschmeißen und den Traum von der Südsee zu verwirklichen. Das Geschäft schien eine sichere Sache zu sein. Meinen erbberechtigten Geschwistern hatte ich mal lieber nichts gesagt.Aber man ist dann doch zu bequem, einen Kredit aufzunehmen, um die Gebühren von 1467,67 Euro auf ein Konto nach Taschkent zu überweisen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen