zur Navigation springen

Ein Verletzter : Gefahrgutunfall in Eckernförde: Ätzender Algenvernichter läuft aus

vom
Aus der Onlineredaktion

Geringe Mengen einer ätzenden Flüssigkeit rufen in Eckernförde einen Gefahrguttrupp auf den Plan.

Eckernförde | Polizeibeamte haben am Montag das Jungmannufer in Eckernförde nach einem Gefahrgutunfall weiträumig abgesperrt. Gegen 9.30 Uhr bemerkte der Fahrer (29) eines Paketdienstes auf der Ladefläche eine ausgelaufene Flüssigkeit. Aus einem Fünf-Liter-Kanister waren geringe Mengen ätzenden Algenvernichters ausgelaufen.

Der Fahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. Feuerwehr und Gefahrguttrupp sicherten mit Schutzanzügen den Bereich in der Nähe des Segelclubs ab und nahmen das Gefahrgut auf. Der Boden wurde nicht kontaminiert.

Fachleute vom Umweltschutztrupp der Polizei untersuchten die Ladung und stellten fest, dass hinsichtlich der Kennzeichnung des Gefahrguts keine Regelverletzungen vorliegen. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2017 | 15:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen