Golf : GC Altenhof steht vor dem Aufstieg

Die Altenhofer Golfer haben mit Platz 2 am 4. Spieltag der Regionalliga Nord im GC Hamburg-Wendlohe die Tabellenführung übernommen. „Jetzt wollen wir auch aufsteigen“, sagt Trainer Yannick Oelke (links).
Die Altenhofer Golfer haben mit Platz 2 am 4. Spieltag der Regionalliga Nord im GC Hamburg-Wendlohe die Tabellenführung übernommen. „Jetzt wollen wir auch aufsteigen“, sagt Trainer Yannick Oelke (links).

Als Regionalliga-Tabellenführer gehen die Golfer des GC Altenhof in den letzten Spieltag. Der Klassenerhalt der Zweitliga-Damen ist bereits gesichert.

von
25. Juli 2018, 13:59 Uhr

Altenhof | Die Herren des GC Altenhof haben mit Platz 2 am 4. Spieltag der Golf-Regionalliga Nord 1 die Tabellenführung erobert. „Wenn man vor dem letzten Spieltag Erster ist, will man natürlich auch aufsteigen. Das ist jetzt unser großes Ziel“, sagt Herren-Trainer Yannick Oelke. Erneut Platz 3 der Spieltagswertung gab es für die Damen des Clubs, die damit nun auch rechnerisch den Klassenerhalt in der 2. Liga Nord absolut sicher haben. Es sieht aktuell nach einer sehr erfolgreichen Spielzeit für den Club vom Gut Altenhof aus.

Bei den Herren musste Tobias Weiß ersetzt werden. Für ihn sprang Justus Jürgensen ein und brachte auf dem Par-72-Kurs in Hamburg-Wendlohe eine 81 (+9) ins Clubhaus. Da Jürgensen aktuell nicht viel trainieren kann, musste er mit dieser Runde leben, auch wenn er sicherlich zu mehr in der Lage ist. Wieder einmal überzeugend präsentierten sich die beiden Neuzugänge Justus Jungjohann, der als einziger Altenhofer mit 71 Schlägen unter Par blieb, und Jonah Lawrenz, der 73 Schläge benötigte (+1). Auch Jonas Stark bestätigte seine gute Form in dieser Saison mit einer 74 (+2). „Wir haben sehr gemischt gespielt, mit sehr guten aber auch nicht so guten Ergebnissen“, sagt Oelke. Er brachte in den Vierern mit Lennart Sallmann einen weiteren Youngster. Zusammen mit Max Ernst zeigte Sallmann eine gute Leistung mit einer Runde von 77 Schlägen (+5). Am Ende waren nur die Gastgeber auf ihrem Heimplatz deutlich stärker als die Altenhofer und holten den Tagessieg. Der GC Lohersand rutschte in der Tabelle zwar wieder auf einen Abstiegsplatz, bewies aber mit Platz 3 in der Tageswertung erneut, dass die Regionalliga vom Niveau her nicht zu hoch ist. Der Aufsteiger muss nun am letzten Spieltag noch einen Platz gut machen, um in der Liga zu bleiben. Der GC Hamburg-Ahrensburg patzte überraschend erneut und musste die Altenhofer vorbei auf Platz eins lassen. Sicherer Absteiger ist der Wentorf-Reinbeker GC. Für alle anderen Teams geht es am letzten Spieltag noch um viel. Die beste Ausgangslage hat jedoch das Oelke-Team. „Es werden alle Spieler dabei sein“, sagt er. Mit Platz 1 wäre die Herrenmannschaft nach zweijähriger Abstinenz wieder in die 2. Bundesliga zurückgekehrt.

Die Altenhoferinnen bleiben sich weiter treu und spielen sehr solides Golf, was dazu führte, dass nach drei dritten Plätzen und einem Spieltagssieg am Heimspieltag der Klassenerhalt vorzeitig feststeht. Die beiden Teams über den GCA sind einfach noch deutlich besser, und die Mannschaften auf den Plätzen vier und fünf kommen wiederrum an das Niveau der Altenhoferinnen nicht heran.
In Hamburg zeigte Chris Kobarg eine sehr starke Leistung. „Sie hat 17 Grüns getroffen und nahezu fehlerfreies Golf gespielt“, lobt Trainer Nils Sallmann. Der Platz in Hamburg war durchaus anspruchsvoll. Der GCA-Headpro hätte sich insgesamt sogar noch ein paar Schläge weniger von seinen Schützlingen gewünscht. „Ich hatte mit etwa 15 Schlägen weniger gerechnet. Für uns war schon ein wenig mehr drin“, sagt Sallmann. Glücklich und zufrieden war er mit dem ersten Einsatz der erst 14-jährigen Victoria Hoffmeister. Sie kam im Vierer an der Seite von Julia Bäumken zum Einsatz, und beide überzeugten bei ihrem Debüt mit einer Runde von 80 Schlägen (+8). Zudem spielte Bäumken im Einzel noch ein bemerkenswertes Eagle. „Für uns ist es schön, dass jetzt der Klassenerhalt endgültig sicher ist“, sagt Sallmann, der mit Johanna Jacobi und Sophia Ackerhans immerhin auch zwei Leistungsträgerinnen ersetzen musste.

Das nahezu perfekte Wochenende rundeten die zweiten Damen des GCA ab, die zum zweiten Mal den Tagessieg holten und nun mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer GC Timmendorfer Strand in den letzten Spieltag gehen. Mit Platz 3 in der Verbandsliga haben die zweiten Herren ihre Aufstiegschance in die Landesliga zwar gewahrt, müssen aber am letzten Spieltag noch mindestens drei Plätze von 22 Teams gut machen, denn nur die besten 10 der Verbandsligen steigen auf – und die Altenhofer sind aktuell 13. der Rangliste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen