GOLF : GC Altenhof hofft auf „Sahnetag“

Moritz Ackerhans, der am vergangenen Wochenende Landes-Einzelmeister geworden ist, hat sich mit den Altenholfer Golfer für den Heimspieltag am Sonntag eine Menge vorgenommen.
Moritz Ackerhans, der am vergangenen Wochenende Landes-Einzelmeister geworden ist, hat sich mit den Altenholfer Golfern für den Heimspieltag am Sonntag eine Menge vorgenommen.

Die Golfer des GC Altenhof wollen ihre Chance auf den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga beim Heimspieltag wahren, während der Abstieg der Damen bereits feststeht. Erster Abschlag ist am Sonntag bereits um 7.30 Uhr.

von
15. Juli 2015, 06:00 Uhr

Altenhof | Die Tabelle lügt nicht. Das gilt auch im Golf. Aus der Tabelle der 1. Kramski Bundesliga Nord bei den Damen und Herren lässt sich leicht herauslesen, dass beide Teams des GC Altenhof wohl wieder den Weg in Liga 2 antreten müssen. Dass das passieren konnte, war allen Beteiligten im Club klar. Deshalb ist die Vorfreude auf diesen Sonntag auch nicht wirklich eingetrübt. Der Heimspieltag auf der Anlage des GCA steht an. Die besten Golfer- und Golferinnen des Landes sind zu Gast an der Eckernförder Bucht und gehen bereits ab 7.30 Uhr auf die ersten Einzelrunden. Völlig unabhängig vom sportlichen Ausgang des 4. Spieltags, an dem zumindest die Männer um Trainer Nils Sallmann mit einem „Sahnetag“ die Hoffnungen auf den Klassenerhalt zumindest am Leben erhalten können, ist eines sicher: Die Altenhofer werden sich erneut als großartige Gastgeber mit einem perfekten Platz, einer tadellosen Organisation und einer großen Portion nordischer Freundlichkeit präsentieren wollen. Der Eintritt ist kostenlos.

Der Abstieg der Damenmannschaft um Coach Yannick Oelke ist sicher. Vielleicht ist das gerade die große Chance für die fast ausschließlich jungen Altenhoferinnen, befreit und locker an die Sache heranzugehen. Genau das gelang vor zwei Jahren beim Heimspieltag nicht, und die Damen verkrampften in zu vielen Situationen. Den Herren erging es 2013 nicht viel anders, was vielleicht auch an der imposanten Zuschauerkulisse von etwa 1500 Besuchern lag. „Ich bin mir sicher, dass wir es drin haben, am Heimspieltag dieses Mal ein richtig gutes Ergebnis abzuliefern“, ist Headpro Nils Sallmann optimistisch.

Die vergangenen Monate waren für viele Altenhofer sehr arbeitsreich. Die Spieler begannen in der kalten und tristen Golfhalle bereits im Spätherbst 2014 mit der Vorbereitung auf diese Saison. Nahezu zeitgleich steckten auch diejenigen die Köpfe zusammen, die das „Drum und Dran“ rund um den Heimspieltag organisieren. Ohne den Leistungssportausschuss des GCA gäbe es morgen keinen Heimspieltag. Die Arbeit hat sich wohl gelohnt. Der an vielen Stellen erneuerte oder umgebaute 18-Loch-Platz (Par 72) ist rechtzeitig fertig geworden und präsentiert sich nun moderner und anspruchsvoller. Zudem kommt es aus sportlicher Sicht zu einem richtungweisenden Spieltag. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kämpfen die Topteams aus Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt und Berlin noch um die Qualifikation für das Final-Four-Turnier gegen die besten zwei Mannschaften der Süd-Staffeln. Golf auf allerhöchstem Niveau ist also garantiert – und auch die Lokalmatadoren wollen sich auf ihren Grüns und Fairways von ihrer besten Seite zeigen. „Die Stimmung bei uns ist einfach super. Die Vorfreude ist riesig“, sagt Damentrainer Oelke.

Neben den golfenden Besuchern aus der Region und den mitgereisten Teamanhängern der anderen Mannschaften, hofft der GC Altenhof auch auf viele Besucher, die sich vorher vielleicht noch nicht so für den Sport rund um den kleinen weißen Ball interessiert haben. „Wir sehen hier eine unglaubliche Möglichkeit, etwas für das Image des Golfsports in Schleswig-Holstein und für unseren Golf Club Altenhof zu erreichen“, sagt GCA-Vorstandsmitglied Jens Hannemann. Angst vor einem elitären Sport und unnahbaren Mitgliedern sind unangebracht. Der Club sorgt für alle unerfahrenen Golfplatzbesucher und hat 70 Personen als Helfer und Ansprechpartner auf dem Platz verteilt. Diese helfen bei Verhaltensfragen, wobei es nicht sehr schwer ist, sich korrekt zu verhalten, wenn man einfach einer der startenden Gruppen folgt, Abstand hält, vor und während der Schläge ruhig ist und die Grüns nicht betritt. Weitere Infos gibt es direkt im Eingangsbereich des Clubs. Parkplätze sollten in ausreichender Menge in direkter Nähe des Clubs vorhanden sein.

Auch in Altenhof werden wieder früh morgens ab 7.30 Uhr die Einzel der Damen und Herren gestartet. Die Herren starten auf Loch 1, die Damen auf der 10. Sind die Einzel gegen Mittag oder frühen Nachmittag absolviert, geht es schon wieder auf die Runde. Dann folgen die klassischen Vierer, bis abends die fünf Plätze vergeben sind. Läuft es optimal, werden die GCA-Damen erstmals in dieser Spielzeit nicht das Tabellenende an einem Spieltag zieren, was wohl zu großen Jubelarien führen würde. Bei den Männern wäre Platz zwei oder drei und zudem ein schlechtes Abschneiden der Konkurrenz aus Frankfurt ideal. Dann könnte das Team am letzten Spieltag tatsächlich noch um den Klassenerhalt mitspielen. Warum auch nicht? Zwar lief es sportlich bisher nicht rund, aber am Heimspieltag müssen auch mal Wünsche und Träumereien erlaubt sein. Auf geht’s GCA!

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen