zur Navigation springen

Kollegenbesuch : Gäste nehmen Inspiration mit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Polnische Ärztedelegation aus der Universitätsstadt Thorn besucht den Helios Standort Damp. Die Mediziner, begleitet vom Eckernförder Austauschpastor Marek Ruminski, lassen sich für den Neubau des OP-Saals mit Rehabilitation an ihrer Uniklinik inspirieren.

Damp | Als sehr gute Inspiration bezeichnete Prof. Dr. med. Marek Jackowski, Chefarzt der Chirurgie und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Thorn, den Besuch und die Führungen in den Helios Häusern Ostseeklinik und Rehaklinik in Damp. Jackowski war kürzlich mit einer zwölfköpfigen polnischen Ärztedelegation in Damp, um sich, begleitet durch Prof. Dr. Matthias Köhler und Dr. Otto Kloppenburg, die Einrichtungen anzuschauen.

Die Besucher besichtigten das neue OP-Zentrum, die neu eröffnete MRT-Ambulanz und die modernisierten Wahlleistungsstationen der Ostseeklinik sowie des Therapiezentrums. Sie warfen einen Blick in die Dialysestation und die neurologischen Abteilung der Rehaklinik, wie es in einer Mitteilung heißt. „Für mich ist der Besuch in Damp nicht nur eine persönliche Freude, sondern auch Inspiration“, so der Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums in Thorn, Jackowski. An seiner Klinik startet in diesem Jahr der Neubau eines OP-Saals mit angegliederter Rehabilitationsabteilung. So war er froh, in Damp gute Lösungsmöglichkeiten zu sehen und zu beobachten, dass die Verbindung aus Akut- und Rehaklinik gut funktioniere und für den Patienten große Vorteile habe.

Begleitet wurde die Delegation von Pastor Marek Ruminski, der seine Landsleute vom 30. April bis 4. Mai als Gäste in der katholischen Gemeinde St. Peter und Paul Eckernförde betreute. Ruminski ist für ein Jahr Austauschpastor in
Eckernförde. In seiner Heimatstadt Thorn ist er Prälat und Dompropst. In der Universitätsstadt Thorn leben rund 213 000 Einwohner. Die Stadt liegt an der Weichsel, etwa 180 Kilometer nordwestlich von Warschau.

Ruminski war bis zum Jahr 2000 elf Jahre Pastor in verschiedenen Gemeinden Schleswig-Holsteins. In dieser Zeit war er auch selbst Patient in der Ostseeklinik Damp. „Damp bleibt mir mein Leben lang im Kopf und im Herzen“, so Ruminski. „Ich habe nur gute Erinnerungen an die medizinische Behandlung und war auch später oft dort, um beispielsweise das Schwimmbad zu nutzen“. Deswegen habe er sich auch sehr gefreut, dass Helios der Anfrage zur Besichtigung durch die polnischen Mediziner, allesamt persönliche Bekannte Ruminskis, zusagte.

Dr. Otto Kloppenburg, Chefarzt der Abteilung Orthopädie und Sportmedizin und Ärztlicher Direktor der Ostseeklinik Damp freuten sich sehr über den Besuch der polnischen Kollegen. „Meine Tochter studiert derzeit in Polen“, ließ er die Gäste wissen und bekundete Interesse an dem Nachbarland.

Im abschließenden Pressegespräch waren die Gäste durchweg angetan von ihren Kollegen, der angenehmen Atmosphäre in den Kliniken, der modernen medizinischen Ausstattung, dem breiten Leistungsspektrum und der tollen Lage an der Ostsee.

Im Namen der Gäste lud Marek Jackowski seine deutschen Kollegen zu einem Gegenbesuch nach Thorn ein.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen