zur Navigation springen

Fußballerische Qualität soll Aufsteiger knacken

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Wenn das Schleswig-Holstein-Liga-Spiel zwischen dem TSV Altenholz und dem SV Eichede II heute um 14 Uhr angepfiffen wird, ist kaum damit zu rechnen, dass die Gäste das Spiel an sich reißen werden. Der Aufsteiger steht in der Tabelle nur knapp über einem Abstiegsplatz, sodass Altenholz’ Co-Trainer Stefan Büning vermutet: „Die werden darauf bedacht sein, abwartend zu agieren.“ Doch während es Zeiten gab, in denen sich die Altenholzer gegen destruktive Gäste schwer taten, glaubt Büning jetzt: „Wir haben genug fußballerische Qualität, um so einen Gegner durch viel Ballbesitz zu dominieren. Die Rollen vor diesem Spiel sind jedenfalls klar verteilt.“

Eine Doppelrolle spielt heute Trainer Harry Witt. Zum einen wird er beim Spiel zwar als Coach dabei sein, doch danach ist er auch noch auf der Hochzeit seines Sohnes gefordert. Natürlich würde er die Feierlichkeiten lieber mit einem Sieg angehen – dafür ist seine Mannschaft gefordert.

Personell sieht es für den Tabellenvierten mäßig aus. Am schmerzvollsten ist für Büning weiterhin der Ausfall von Innenverteidiger Patrick Amponsah, der einen Knorpelschaden hat, und nur langsam wieder ins Training einsteigen kann. Mit Steffen Bruhn fällt zudem ein formstarker Mittelfeldakteur mit muskulären Problemen aus. „Das ist ärgerlich, da Steffen wirklich gut drauf ist“, so Büning. Den frei werdenden Platz im Mittelfeld dürfte Ali Kalma einnehmen, dafür rückt Franko Milbradt wieder ins Sturmzentrum. „Wir wollen oben dabei bleiben. Dafür müssen wir über 90 Minuten Konstanz ins unser Spiel bringen, was leider immer noch nicht ganz klappt“, sagt Büning und fügt hinzu: „Aber wir arbeiten weiter daran.“

EZ-Tipp: 4:1

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen