zur Navigation springen

Karate : Fuji-Yama-Karateka erfolgreich beim Elbe-Cup International

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit elf Karateka und zwei Mannschaften hat Fuji Yama Eckernförde beim Elbe-Cup International in Hamburg teilgenommen. Einer stand dabei nach langer Zeit wieder auf der Matte.

shz.de von
erstellt am 26.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Fuji Yama Eckernförde hat mit elf Karateka und zwei Mannschaften beim Elbe-Cup International teilgenommen, der vom Budosport-Hamburg ausgerichtet wurde. Insgesamt kamen mehr als 450 Nennungen aus Deutschland, Norwegen, Dänemark, den Niederlanden und England zu diesem hochkarätig besetzten Turnier.

In der Kategorie Kata (Schattenkampf) der Mädchen von 11 bis 13 Jahre startete Emily Dobratz für die Eckernförder. Sie konnte sich in dieser großen und stark besetzten Gruppe gegen alle Gegnerinnen durchsetzen und holte sich so den Goldrang. Auch Anna Thode zeigte starke Leistungen und gewann ihre Kata-Gruppe ebenfalls deutlich. Auch sie stand somit ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Eckernförder Sportwart Andreas Frahm stand zuletzt 1986 selbst als Sportler in der Kampffläche, wollte aber jetzt auch noch einmal, trotz einer Knieverletzung, sein Können zeigen. In der Kata-Altersklasse ab Geburtsjahr 1975 konnte er alle Vorrunden für sich entscheiden, unterlag aber im Finale knapp. Sophie Schumacher machte es ihm nach und unterlag ebenfalls im Kata-Finale, genauso wie Christian Leonhardt im Kumite (Freikampf). Den erfolgreichen Turniertag rundeten Nele Medler und Peer Tobis (beide Kata) sowie Sonya Gatzen (Kumite) mit jeweils einem dritten Platz ab.

Kilian Schumacher, der für die Teilnahme an der kommenden Deutschen Meisterschaft im April vom Landesverband nominiert wurde, musste im letzten Test vor den nationalen Titelkämpfen gleich gegen den amtierenden Landesmeister ran und verlor diesen Kampf knapp. „Jetzt heißt es, hart zu arbeiten und auf der ‚Deutschen‘ alles zu geben“, stellt Jugendwart Bennet Schumacher klar.

„Mit zwei Mal Gold, drei Mal Silber und drei Mal Bronze belegen wir den zehnten Platz von 53 Vereinen in der Turnier-Rangliste – und das mit nur elf Startern. Das ist eine hervorragende Leistung“, freut sich Sportwart Andreas Frahm. „Am kommenden Wochenende starten wir beim Lübeck Open Kata Cup hoffentlich mit genauso viel Erfolg“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen