zur Navigation springen

Karate : Fuji Yama-Kämpfer überzeugen beim 10. Lübeck Open Kata-Cup

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim 10. Lübeck Open Kata-Cup nahmen von den 130 Karate-Sportlern auch neun von Fuji Yama Eckernförde teil. Die Heimreise traten sie mit fünf Podestplätzen an – darunter zweimal Gold.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Lübeck | Rund 130 Sportler aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg waren bei dem 10. Lübeck Open Kata-Cup, der von der Karatesparte Rot-Weiß-Moislings ausgerichtet wurde, am Start, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Fuji Yama Eckernförde reiste mit neun Sportlern in die Hansestadt. Dieses Turnier bietet sowohl dem Nachwuchs als auch den schon erfolgreichen Karateathleten eine gute Plattform.

Bei den Nachwuchssportlern traten die Eckernförde Emily Dobratz, Leon Brencher und Momme Marquardt im Einzel an und demonstrierten die erlernten Katas (Schattenkämpfe). Hier mussten sie sich in den Vorrunden jedoch ihren Gegnern geschlagen geben und demzufolge mit den 5. Plätzen zufrieden geben.

Besser lief es für Nele Medler und Christian Leonhardt, die zwar auch in den Vorrunden ihren Gegnern unterlagen, die Trostrunden aber für sich entscheiden konnten. Beide holten sich dadurch die Bronzemedaille.

Sophie Schumacher musste in einer gemischten Gruppe (männlich/weiblich) antreten und konnte alle Vorrundenkämpfe mit einstimmigen Kampfrichter-Entscheiden jeweils 5:0 für sich entscheiden. Im Finale trat sie gegen den Landeskader-Athleten Kevin Schmidt aus Geesthacht an. Hier leistete sie große Gegenwehr und unterlag nur denkbar knapp mit 2:3 Kampfrichterstimmen.

In der „Königsklasse“ – den Kata-Mannschaften – traten die Eckernförder mit zwei Teams an. In dieser Kategorie müssen die antretenden Mannschaften ihre Kata-Vorführungen möglichst synchron zeigen. Zunächst waren Emily Dobratz, Sonya Gatzen und Christian Leonhardt auf der Kampffläche. Sie dominierten ihre Gruppe und sicherten sich den ersten Platz. Die zweite Mannschaft mit Sophie Schumacher, Daniel Höft und Christian Leonhardt machte es ihnen gleich und gewann ebenfalls Gold.

„Unser Ergebnis mit zwei Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze ist äußerst erfreulich“ sagt Jugendwart Bennet Schumacher. „Jetzt heißt es, für die Landesmeisterschaft am 18. April in Bad Bramstedt zu trainieren.“

Bittere Randnotiz: Kilian Schumacher, der für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nominiert wurde, verletzte sich im Landeskader-Training am Knie. Die DM-Teilnahme im April ist daher fraglich.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen