zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Für Osdorf zählt nur ein Sieg – Karby vor fast unmöglicher Aufgabe

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Für Osdorf und Karby geht es heute um wichtige Punkte im Abstiegskampf.

von
erstellt am 16.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Nicht selten fiel das Eiersuchen für die Kreisliga-Fußballer in den vergangenen Jahren aus. Das Osterwochenende war mit Nachholspielen beinahe vollkommen belegt. In diesem Jahr bleibt die Zweifach- oder sogar Dreifachbelastung aus. Nur acht Spiele stehen an. Drei Partien gehen bereits heute über die Bühne.

Osdorfer SV – TSV Borgstedt  Mi., 19 Uhr

„Der Sieg in diesem Spiel ist Pflicht. Das sehen alle im Verein so, da müssen wir gar nicht drum herum reden“, sagt Osdorfs Fußball-Obmann vor dem Duell gegen den Tabellenletzten. Doch auf die leichte Schulter nimmt der OSV das Spiel nicht. Klang weiß: „Man hört ja immer wieder, dass Borgstedt nach der Winterpause deutlich stärker geworden ist.“ Dennoch steht der Gast auf dem letzten Tabellenplatz und muss, wenn der Abstieg noch vermieden werden soll, punkten. Beide Mannschaften präsentierten sich zuletzt in der Defensive anfällig. Die Stärken liegen in der Offensive. „Wir brauchen nur mal einen Brustlöser“, sagt Klang, „dann schaffen wir den Klassenerhalt sicher aus eigener Kraft.“ Personell muss der OSV wohl nur auf Marcel Qualen verzichten.

Osterbyer SV – TSV Karby    Mi., 19 Uhr

„Wenn wir einen guten Tag haben, geht bei uns eine ganze Menge“, weiß Karbys Fußball-Obmann Roger Behrens durchaus um die Stärke der eigenen Mannschaft. „Nur haben wir gerade nicht so einen guten Lauf.“ Den hat dafür der heutige Gegner. Der Osterbyer SV musste sich in der Rückserie bisher lediglich dem 1. FC Schinkel knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die Offensivabteilung ist mit 22 Toren in fünf Partien schon wieder heiß gelaufen. „Aber auch in der Abwehr stehen sie gut und haben mit Helge Jess einen der besten Torhüter der Kreisliga“, sagt Behrens, der aktuell keine Schwäche beim Gegner ausmachen kann. „Der OSV gehört zu den Top-3 der Liga. Läuft es bei denen rund, ist es fast unmöglich sie zu schlagen, aber wir werden es versuchen“, so Behrens. In Karby rechnet man weiterhin mit vier Absteigern, deshalb ist der TSV noch lange nicht gesichert. Behrens: „Wir sollten noch sechs Punkte holen, dann dürfte es reichen.“ Gegen Osterby kehrt Andre Markus zurück ins TSV-Tor, Tobias Peitz fehlt beruflich.


SG Felde/Stampe – TSV V. Audorf  Mi., 19 Uhr

Die Vineta ist darauf aus, ihre Serie zu wahren. Seit 3. November 2013 ist das Team von Trainer Norman Bock noch ungeschlagen. „Wir sind mittlerweile gut eingespielt und wollen dort drei Punkte mitnehmen“, sagt Bock voller Selbstvertrauen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen