zur Navigation springen

künstler und buchbinder : Für jedes Bild den passenden Rahmen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Galerist und Buchbinder Uwe Svensson feiert in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen seines Kunsthauses im Amselweg. Dort verkauft er Bilderrahmen, eigene Werke und Bilder von nationalen und internationalen Künstlern.

Bilder, wohin das Auge reicht. An den Wänden des hinteren Raums im Kunsthaus Eckernförde im Amselweg hängen Werke von 70 nationalen und internationalen Künstlern. Picasso, Miro und Gris sind nur einige von ihnen. All diese Werke hat Buchbinder und Galerist Uwe Svensson über viele Jahre angeschafft. Hinzu kommen 400 eigene Bilder. Da der Platz knapp wird, stehen sie nun mit einem Jubiläumsrabatt zum Verkauf. Das Kunsthaus Eckernförde feiert nämlich sein 40. Jubiläum.

1968 hat sich der Buchbindermeister selbstständig gemacht und während seiner Arbeitszeit 25 Lehrlinge ausgebildet, bis er sein Unternehmen aufgab. Seit 1974 betreibt er seine Galerie – zunächst parallel zu seiner Arbeit im Hauskeller seines Bruders und in der Innenstadt, bis er in den Amselweg umzog. „Ich habe immer viel gearbeitet, manchmal sogar 20 Stunden am Tag“, erinnert sich der 73-Jährige. In seiner wenigen Freizeit kreiert er eigene Kunstwerke und präsentiert stolz verschiedene Bilder, die aus Acrylfarben und Glasplatten entstanden sind. 15 Ausstellungen hat er in den vergangenen 40 Jahren in ganz Deutschland gemacht. An seine erste Ausstellung außerhalb der eigenen Galerie erinnert er sich noch genau. Damals hatte er sich mit einer Anzeige beworben und sich als unbekannten Künstler ohne Kunstausbildung beschrieben. Als einziger meldete sich darauf der Kunstverein Nordenham in Niedersachsen. Das war 1985. Nach der Gründung seines Kunsthauses machte er sich einen Namen und holte viele bekannte Künstler in die Galerie, darunter Paul Wunderlich, Dieter Röttger.

Neben Buchbinderei und Kunst beschäftigt sich der gebürtige Eckernförder bis heute auch mit Bilderrahmen, die zurzeit einen der drei Räume seiner Galerie komplett schmücken. Wie er dazu gekommen ist? „Das hat sich so ergeben“, sagt er. Viele Kunden hätten während der Ausstellungen gefragt, wo es denn Rahmen für die Bilder gebe. In den vergangenen 40 Jahren hat er aber nicht nur Rahmen verkauft, sondern auch selbst gestaltet. Um für ein Bild den passenden Rahmen zu finden, braucht er nicht viel Zeit. Das habe man im Gefühl. Auch seine Kunden würden stets auf seine Erfahrung und Kompetenz vertrauen. Bei der Einrahmung müsse man vorsichtig sein, denn es könne viel zerstört werden. Wichtig sei laut Svensson, säurefreie Materialien zu verwenden, um keinen Schaden anzurichten. „Das Schönste ist aber, wenn die Kunden am Ende ihr gerahmtes Bild abholen und zufrieden sind“, erzählt er.

Das Kunsthaus Eckernförde im Amselweg 3 kann nach telefonischer Anmeldung unter 04351/83655 besucht werden. Der Jubiläumsverkauf geht noch bis Ende dieses Jahres.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 06:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert