zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Für den GSC beginnen jetzt die Endspiel-Wochen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 19.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Mit dem Tabellenletzten Suchsdorfer SV und dem Osterrönfelder TSV (11.) hat der Gettorfer SC am heutigen Sonnabend und Montag seine ersten beiden Endspiele im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost vor sich. „Wenn wir über Ostern nicht anfangen zu punkten, ist es irgendwann zu spät“, weiß GSC-Trainer Tim Rogge, dass seinem Team auch Unentschieden nicht weiterhelfen. Siege müssen her!

Mit dem Suchsdorfer SV kommt heute, 16 Uhr, eine Mannschaft ins Stadion am Ringweg, die noch deutlich mehr unter Druck steht, als die Gettorfer. Der Tabellenletzte hat, trotz verbesserter Leistungen in der Rückserie, schon sieben Zähler Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. „Ich denke mal, dass es heiß hergehen wird“, sagt Rogge.

Eigentlich ist dem Gettorfer Coach aber egal, welche Mannschaft seinem Team in den verbleibenden Spielen gegenüber steht. Rogge erklärt: „Wir müssen nur endlich unseren Knoten im Toreschießen zum platzen bringen. Dann ist mir in den übrigen Spielen nicht bange.“ Die Defensive der Gettorfer hat sich seit der Rückrunde gefestigt. „Aber man kann eben im Fußball nur gewinnen, wenn man auch Tore schießt“, sagt Rogge. Immerhin kehrt heute mit Felix Riemann eine Alternative für die Offensive nach vierwöchiger Verletzungspause zurück. Aber auch Riemann ist kein gelernter Stürmer und hat natürlich noch einen konditionellen Rückstand. Am Montag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den OTSV kann Rogge dann auch wieder auf den gesperrten Julian Arndt setzen. „Die beiden strahlen Torgefahr aus“, freut sich Rogge auf zwei offensive Alternativen in seinem Kader.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen