zur Navigation springen

Camping : Fünf Sterne für Camping im Zirkuswagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Campingplatz Camp-Langholz wird mit fünf Sternen als „Glamping-Platz“ ausgezeichnet.

von
erstellt am 12.Apr.2017 | 06:19 Uhr

Waabs | Besser geht es nicht. Mit fünf von fünf Sternen ist der Campingplatz Langholz – kurz Camp-Langholz – als erster in Schleswig-Holstein als „Glamping-Platz“ ausgezeichnet worden. Inhaber Christoph Albrecht erhielt die Plakette von Thomas Reimann von der Gesellschaft „Glamping Inspektor“. Im Sommer des Vorjahres war der Platz nach den Kriterien des Glampings überprüft worden. „Glamping einfach nur mit Luxuscamping zu übersetzten, das trifft nicht zu“, erklärt Reimann. Luxus und Komfort gehören dazu, aber Glamping ist auch Urlaub in besonderen Objekten, wie Zirkuswagen, Schäferwagen oder Safari-Zelten. Sie stehen auf Plätzen, die besonders naturnah sind. Hier wird ein anderer Weg eingeschlagen, als beim traditionellen Dauercamping. „Beim Glamping geht es um die traditionellen Werte des Campings: Freiheit, Ungezwungenheit, Naturerlebnis“, heißt es auf der Homepage des Glamping Inspektors. Was in Deutschland erst ein sehr junger Zweig ist, ist in Südeuropa und England schon seit Jahren ein sehr beliebter Trend, berichtet Reimann.

Platzinhaber Christoph Albrecht übernahm 2005 den Familienplatz vom Großvater. Vor etwa drei Jahren begannen er und sein Team, den Platz nach neuen Ideen zu betreiben. Sie wollten mit der konventionellen deutschen Campingkultur brechen und ein Angebot in der Natur schaffen. Nachhaltigkeit, Freiheit und eine besondere Atmosphäre von Abenteuer, von Lagerfeuerromantik, sollte Platz finden ohne die sonst übliche Parzellenstruktur. 2014 kam der erste Zirkuswagen.

Im Vorjahr wurde dann ein kleines Glamping-Dorf aufgebaut. In erster Reihe am Strand finden Urlauber heute zwei komfortabel ausgebaute Zirkuswagen, zwei Schäferwagen, zwei Trecking-Pods (Naturhütten) und ein Safari-Zelt. Die Wagen und die Pods sind wärmeisoliert und verfügen über kleine Stromheizungen. Sie lassen sich problemlos bereits jetzt nutzen. Der Strom ist 100-Prozent ökologisch, wie Albrecht hervorhebt. In den Mietobjekten finden Urlauber Stromanschlüsse, TV-Anlagen, feste Betten, fließend Wasser, Herde und auch WC´s, teilweise auch Duschen. Nur die Pods sind spartanischer, eher wie ein Zweimannzelt aus Holz, nur mit festen Betten und Heizung, ausgestattet. „Auf der Holzveranda sitzt man fast am Strand, näher am Strand schlafen geht nicht“, sagt Albrecht. „Glamping verbindet Camping mit einem gewissen Komfort, der auch für ältere Urlauber attraktiv ist“, sagt er. Es erschließt ganz neue Kundenkreise, die gerne in der Natur sind, aber vom klassischen Camping abgeschreckt wurden, so Albrechts Erfahrung.

Günter Springer von der Firma Naturwagen hat zahlreiche der neuen Wagen und Lodges hergestellt. Auch er stellt fest, dass der Trend zu mehr naturnahem Camping in Deutschland dynamische Fahrt aufnimmt. Etwas Vergleichbares wie in Langholz gibt es im Norden noch nicht. Deutschlandweit schätzt er, gibt es rund 50 Plätze mit dem Angebot des Glampings.

Bei der Bewertung wurden aber nicht nur die Unterkünfte bewertet, sondern „das Umfeld, die nachhaltige Einkaufsmöglichkeit und das Ambiente müssen auch passen“, berichtet Reimann. In zwei Jahren werden die Kriterien erneut überprüft.

Glamping kommt von „Glamourous“ und „Camping“ und bezeichnet eine Urlaubsart, der Stil und Glamour mit Naturnähe und Unkompliziertheit verknüpft.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen