zur Navigation springen

FUSSBALL-KREISKLASSE A : Führungs-Duo setzt sich etwas ab

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Kreisklasse A Rendsburg-Eckernförde hat die SG BSV/EMTV ihr Heimspiel mit 3:1 gegen den Osdorfer SV II gewinnen können. Der Wittenseer siegte kampflos, und Eckernförde IF patzt.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 06:00 Uhr

In der Fußball-Kreisklasse A befindet sich die SG BSV/EMTV nach einem 3:1 (3:0)-Erfolg über den Osdorfer SV II weiter auf Titelkurs. Der Tabellenzweite Wittenseer SV kam durch das Nichtantreten des TSV Rieseby ebenfalls zu drei Punkten und hält damit weiterhin Anschluss. Den Kontakt zu diesen beiden Teams mussten Eckernförde IF (2:3 gegen den FC Fockbek) und der SV Fleckeby (2:5 beim SV Felm) dagegen erst einmal abreißen lassen.

FSV Friedrichsholm - Gettorfer SC II    2:0 (1:0)

Einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte der Aufsteiger gegen die nur mit einem Rumpfteam angetretenen Gäste. „Es war kein schönes Spiel, aber darum ging es auch nicht. Was für uns zählt ist das Ergebnis“, sagt FSV-Coach Berndt Gosch. Die Hausherren ließen defensiv wenig zu und stellten mit einer direkt verwandelten Ecke von Holger Steensen (45.) die Weichen auf Sieg.

Tore: 1:0 Steensen (45.), 2:0 Jan Broocks (80.)

Gelb-Rote Karte: Nils Rosner (70., Meckern, GSC).


SV Holtsee – SSV Bredenbek   1:3 (0:1)

Der SV Holtsee muss weiter um den Verbleib in der A-Klasse bangen. Man leistete sich einige Unzulänglichkeiten im Passspiel, die dazu geführt haben, dass der SSV zu durchaus guten Torchancen kam. „Das 0:1 resultierte aus so einer Situation, und beim entscheidenden 1:3 schläft unsere Abwehr“, ärgert sich SV-Betreuer „Fiete“ Breßler. Ein Remis lag in seinen Augen durchaus im Bereich des Machbaren.

Tore: 0:1 Lasse Schwanebeck (35.), 0:2 Sven-Ole Schwanebeck (55.), 1:2 Lukas Gietzelt (61.), 1:3 Cristian Dalpiaz (64.).


SG BSV/EMTV – Osdorfer SV II   3:1 (3:0)

Der Spitzenreiter entledigte sich gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten seiner Pflichtaufgabe mit einem schmucklosen Heimsieg, der bei konsequenterer Chancenverwertung wesentlich höher hätte ausfallen können. „Das Resultat spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Die Zuschauer sahen über fast die gesamten 90 Minuten Einbahnstraßen-Fußball“, berichtet SG-Spielertrainer Stefan Truelsen.

Tore: 1:0 Florian Großschmidt (3.), 2:0 Felix Beerbaum (22.), 3:0 Großschmidt (42.), 3:1 Daniel Drews (88.).


SV Felm – SV Fleckeby     5:2 (3:2)

Die Felmer haben sich eindrucksvoll für die in der Vorwoche erlittene 0:6-Schlappe bei Eckernförde IF gegen eine weitere Mannschaft aus der Spitzengruppe rehabilitiert. Zwar gerieten die Gastgeber früh mit 0:2 in Rückstand (12., 15.), doch sie ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. „Wir haben geduldig auf unsere Chancen gewartet“, zeigt sich Felms Übungsleiter Kay Mielenz sehr zufrieden, während beim Tabellenvierten nach dieser empfindlichen Niederlage Alarmstimmung herrscht.

Tore: 0:1 Kevin Hansen (12.), 0:2 Jens Matthiesen (15.), 1:2 Christopher Grube (20.), 2:2 Henrik Listner (35.), 3:2 Listner (45.), 4:2, 5:2 Grube (60., 85.).


Eckernförde IF – FC Fockbek         2:3 (0:1)
IF musste gegen den stark abstiegsgefährdeten FC einen empfindlichen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze hinnehmen. IF-Co-Trainer Erdagon Martinovic war allerdings mit einigen Schiedsrichterentscheidungen überhaupt nicht einverstanden: „Beim Stand von 2:2 gab es zwei sehr strittige Situationen, die gegen uns ausgelegt wurden. Da hätten wir dann mit 3:2 oder 4:2 in Führung gelegen. Stattdessen fangen wir uns zu allem Überfluss auch noch einen Konter zum 2:3 ein“, zeigt er sich frustriert.

Tore: 0:1 Piet Schulz (11.), 1:1 Michele Heidrich (51.), 1:2 Schulz (67.), 2:2 Eugen Weber (75.), 2:3 Karsten Möller (81.).
Gelb-Rote Karte: Tobias Bukkales (90.+2, Foul, IF).


Brekendorfer TSV – GW Todenbüttel   1:2 (0:0)

Brekendorfs Trainer Mario Sörensen ist mit dem Stand der Entwicklung seines Teams zufrieden, auch wenn die Ergebnisse noch nicht immer den Erwartungen entsprechen. Gegen die Grün-Weißen war es über weite Strecken eine ausgeglichene Begegnung. „Nicht sehr glücklich fand ich das, was der Unparteiische so ab der 60. Minute gegen uns gepfiffen hat“, sagt Sörensen, für den der immer kleiner werdende Kader augenblicklich jedoch das wesentlich größere Problem darstellt.

Tore: 0:1 Marcel Koppe (63.), 0:2 Haiko Thun (84.), 1:2 Hendrik Staack (90., FE).
Gelb-Rote Karte: Sönke Drews (71., Foul, BTSV).


Wittenseer SV – TSV Rieseby   5:0 (kampfl.)
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen